Ravenstein

Gemeinderat Ravenstein Erste Sitzung für Bürgermeister Ralf Kilian / Mehreren Bauprojekten wurde zugestimmt

Geplantes Seniorenzentrum in Merchingen wird verwirklicht

Archivartikel

Oberwittstadt.Mehr als zwei Monate nach seinem Amtsantritt als neuer Bürgermeister der Stadt Ravenstein leitete Ralf Killian sachlich und kompetent seine erste Gemeinderatssitzung. Diese fand unter Einhaltung der Vorschriften im Saal des Gemeinschaftshauses statt.

Bebauungsplan diskutiert

Zum Tagesordnungspunkt der Aufstellung des Bebauungsplans „Seniorenzentrum“ auf Gemarkung Merchingen begrüßte Bürgermeister Killian Jürgen Glaser vom planenden Büro IFK-Ingenieure (Mosbach). Er informierte über die Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen und Anregungen während der Offenlage und der Behördenbeteiligung am Großprojekt.

Eingangs sagte Glaser, dass die Firma Schwedlick, Bauträgergesellschaft in Ravenstein, ein Seniorenzentrum unterhalb des Merchinger Sportplatzes bauen möchte. Die gesamte Architektenplanung liegt bereits vor. Der Bauantrag ist derzeit in Arbeit und fast fertiggestellt.

„Die Offenlegung und die Behördenbeteiligung fand in der Zeit vom 9. August bis 20. September 2019 statt. Jetzt sind wir vor dem letzten formalen Schritt angekommen, um den notwendigen Satzungsbeschluss herbeiführen zu können“, sagte Glaser.

Ein wesentlicher Punkt in den Stellungnahmen war das Thema Ausgleichsmaßnahmen durch den Eingriff in den Lebensraumtyp „Magere Flachland Mähwiese“. Dafür ist eine Ökoausgleichsfläche zu schaffen, die westlich von Merchingen gefunden wurde. Dort soll auf bestehendem Ackerland eine neue „Magerwiese“ entstehen. „Während der Offenlage ist seitens der Bürger ein mündlicher Hinweis zur Leistungsfähigkeit des bestehenden Mischwasserkanals im Nussbaumweg eingegangen“, Glaser weiter. Dieser Hinweis werde überprüft.

Wie Bürgermeister Killian mitteilte, können die Vorarbeiten der Kommune als abgeschlossen angesehen und das Seniorenzentrum verwirklicht werden. Sein Dank galt auch Ratsschreiber Anton Friedlein für seinen enormen Arbeitseinsatz.

Einstimmig beschloss der Gemeinderat die Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen bei der öffentlichen Auslegung und Behördenbeteiligung und stimmte dem Entwurf des Bebauungsplans „Seniorenzentrum“ Gemarkung Merchingen zu.

Wie Ratsschreiber Anton Friedlein auf Nachfrage aus dem Gremium mitteilte, solle noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden.

Ein weiterer Punkt war der Antrag auf Erteilung eines Bauvorbescheides zum Neubau eines Einfamilienhauses und Garage auf der Gemarkung Merchingen. Ratsschreiber Friedlein erläuterte, dass der Antragsteller ein eingeschossiges Wohnhaus und Garage errichten möchte.

Das Baugrundstück liegt zu einem kleinen Teil in einer überbaubaren Fläche des Bebauungsplans „Alter Ortsteil“ auf Gemarkung Merchingen. Durch diese Voranfrage soll geklärt werden, ob Zustimmung zum Standort und den nicht eingehaltenen Festsetzungen des Bebauungsplans erteilt wird.

Wie Ortsvorsteherin Anne-Katrin Kämmer ergänzte, habe der Ortschaftsrat mehrheitlich der Bauvoranfrage zugestimmt. Dies tat auch der Gemeinderat.

Von den nicht eingehaltenen Festsetzungen des Bebauungsplans wurde eine Befreiung erteilt.

Einfamilienhäuser geplant

Schnell abgehandelt waren auch die nächsten beiden Bauanträge zum Neubau von zwei Einfamilienhäusern als Doppelhaushälfte mit Carport im Neubaugebiet des Stadtteils Unterwittstadt.

Nach den Erläuterungen von Anton Friedlein stimmte der Gemeinderat diesen beiden Bauanträgen einstimmig zu. Von den nicht eingehaltenen Festsetzungen des Bebauungsplans wird auch hier Befreiung erteilt.

Der Ortschaftsrat hatte dazu seine Zustimmung gegeben. F