Ravenstein

Gemeinderat Ravenstein Mehr Wohnraum entsteht / Räte stimmten Vorhaben zu

Feldwege werden nächstes Jahr saniert

Oberwittstadt.Drei Bauanträge sowie die Vorstellung des Projekts zum flächendeckenden Ausbau von Glasfaseranschlüssen in der Stadt Ravenstein standen im Mittelpunkt der Sitzung des Gemeinderates.

Drittes Stockwerk

Anton Friedlein stellte dem Gemeinderat drei Bauanträge vor. So beabsichtigt ein Antragsteller das bestehende zweigeschossige Wohnhaus um ein drittes Stockwerk zu erweitern und im ersten Obergeschoss einen Balkon anzubauen. Das Baugrundstück liegt im Bebauungsplangebiet „Alter Ortsteil“ auf Gemarkung Merchingen und nach der Hochwassergefahrenkarte in einer Überflutungsfläche.

Da sich an der überbauten Grundstücksfläche, so Friedlein, nichts verändert, werde sich auch am Abflussverfahren im Hochwasserfall nichts ändern. Nach den derzeitigen Festsetzungen sind zwei Vollgeschosse zulässig und eine Dachneigungen bis 28 Grad. Für die Erteilung einer Baugenehmigung ist die Befreiung in Bezug auf die Zahl der Vollgeschosse sowie die Dachneigung, geplant 30 Grad, notwendig. Der Gemeinderat stimmte dem Vorhaben zu.

Ein weiterer Bauantrag eines Antragstellers war, das bestehende Wohnhaus zu erweitern, um so mehr Wohnraum zu schaffen. Dazu soll im Dachgeschoss ein Kniestock mit einer Höhe von knapp einem Meter aufgebracht und das neue Dach mit einer 15 Grad Neigung errichtet werden, welches auch eine Neueindeckung erhält. Das Baugrundstück liegt im Bebauungsplangebiet „Alter Ortsteil“ auf Gemarkung Merchingen. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag zu.

Der dritte vorgelegte Bauantrag befasste sich mit der Erweiterung des Dachaufbaus auf einem Grundstück auf Gemarkung Oberwittstadt. Wie Ratschreiber Friedlein erläuterte, besitzt der Bauherr bereits eine Genehmigung zum Anbau eines Treppenhauses sowie für einen Dachgeschossausbau. Dieser soll jetzt auf der linken Dachfläche erweitert werden. Auch diesem Bauvorhaben stimmte der Gemeinderat zu.

Unter Punkt „Verschiedenes“ teilte der Bürgermeister mit, dass im kommenden Jahre 2021 in den Stadtteilen Erlenbach und Merchingen vorgesehen ist, Feldwege zu sanieren. Er bat die Ortsvorsteher darum, sich bereits heute Gedanken zu machen, welche Wege saniert werden sollen. Pro Stadtteil steht ein Betrag von jeweils 25 000 Euro zur Verfügung.

Der Gemeinderat gönnt sich noch keine Sommerpause. Zu viele Punkte stehen noch auf der Agenda. Deshalb wird am Donnerstag, 6. August, eine weitere Gemeinderatssitzung stattfindet. F