Ravenstein

80 Jahre Deportation der Juden nach Frankreich

Dezentrale Gedenkfeier

Merchingen.Das Gedenken an die Opfer der Deportation soll nicht nur am Mahnmal in Neckarzimmern stattfinden, sondern überall in Baden, wo jüdische Bürger am 22. Oktober 1940 ohne Vorwarnung aus ihrer Heimat herausgerissen wurden. In Zusammenarbeit mit der Stadt Ravenstein sowie der katholischen Seelsorgeeinheit Krautheim/Ravenstein/Assamstadt lädt die evangelische Kirchengemeinde daher am Abend des 22. Oktobers um 20 Uhr zu einer Gedenkfeier in die evangelische Kirche nach Merchingen ein. Die Namen der verschleppten Juden, die im Oktober 1940 aus Merchingen deportiert wurden, sollen im Rahmen dieser Gedenkstunde verlesen werden.

Nur ein Teil der Deportierten hat die Zeit der Verfolgung überlebt, etwa die Hälfte von ihnen wurde von Gurs (Südwestfrankreich) nach Auschwitz verschleppt und dort zumeist bei ihrer Ankunft ermordet. Sie liegen in Massengräbern verscharrt oder sind buchstäblich in Rauch aufgegangen. Kein Grabstein nennt ihre Namen. Die evangelische Kirchengemeinde will die Namen verlesen – als Beweis, dass es den Nationalsozialisten nicht gelungen ist, jegliche Erinnerung an ihre Opfer zu tilgen.