Ravenstein

Ortschaftsratssitzung Für 75-maliges Blutspenden ausgezeichnet / Schwerlastverkehr nimmt stetig zu

Achim Hennegriff erhält Ehrennadel in Gold

Archivartikel

Erlenbach.Zur ersten öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrats Erlenbach hatten sich erfreulich viele Bürger unter Beachtung der Corona-Regelungen im Saal des Bürgerzentrums eingefunden. Ortsvorsteher Reinhard Belzner war erfreut, dass auch Bürgermeister Ralf Killian anwesend war.

Zum Einstieg in die Tagesordnung wurde die Niederschrift vom 14. Oktober des vergangenen Jahres verlesen. Dabei wurde den Mitbürgern aufgezeigt, was geplant war und was davon bereits umgesetzt wurde oder aktuell in Arbeit ist.

Vorbildliche Leistung

Danach ehrte man Achim Hennegriff für beachtenswert 75 Blutspenden. Ortsvorsteher Belzner bestätigte die vorbildliche Leistung von Hennegriff. Gerade in dieser Zeit ist die Bereitschaft zum freiwilligen Blutspenden enorm wichtig. Er überreichte ein Präsent und die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 75 als Dank für die beispielhafte Opferbereitschaft.

Darauf berichtete Belzner über die vielfältigen Arbeiten, die vom Ortschaftsrat und vielen freiwilligen Helfern aus der Bevölkerung durchgeführt wurden.

Hier sind besonders die Beseitigung eines Verschlusses an einer Überlaufwasserleitung und Bewuchsreduzierung an der Grillhütte, Arbeiten an der Leichenhalle und am Friedhof, Umbau der Rückwand des Farrenstalls mit Fenstereinbau und die Erneuerung der Elektroinstallation im gesamten Farrenstall zu erwähnen.

Belzner bedankte sich bei allen Helfern: „Ohne sie wäre das nicht so kostengünstig erledigt worden.“ Da noch weitere Arbeiten anstehen, bei denen freiwillige Helfer gerne gesehen werden, würde er sich freuen, wenn sich hier interessierte Bürger bei ihm oder dem Ortschaftsrat melden würden. Der Ortschaftsrat sei auch jederzeit offen bei Fragen und anstehenden Problemen.

Einnahmen fehlen

Im nächsten Tagesordnungspunkt ging Belzner auf die vom Ortschaftsrat eingebrachten Vorschläge zum Haushalt 2020 ein. Bei der Sitzung im Gemeinderat wurde die finanzielle Problematik durch sich erhöhende Kreisumlage und durch Corona sinkende Steuereinnahmen angesprochen. Dies deute auf nicht gerade rosige Zeiten bei der Umsetzung von Projekten hin. Nicht alles könne so einfach erledigt werden, hier sei die Stadt auch auf Fördergelder angewiesen.

Als Schwerpunkte sind hier zu erwähnen: Erneuerung des Eternitplattendachs am Farrenstall, Ursachen-Beseitigung der Schimmelbildung am Bürgerzentrum, Ausbesserung der Gehwege im Gladiolenweg, Begrüßungsschilder an den Ortszugängen, erhöhte Verkehrsbelastung und Zustand der Geranienstraße zur L 515 sowie die Fortführung der Ortsflurneuordnung.

Als weitere Informationen wurde auf die Vorstellung der BVV zur Umsetzung des Projekts „Schnelles Internet für Ravenstein“ in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen hingewiesen. Eine Verkehrsschau in Erlenbach ist am 23. Juni geplant.

In der abschließenden Bürgerfragestunde wurde von mehreren Bürgern der immer stärker zunehmende Schwerlastverkehr vom Jagsttal über die Geranienstraße zur L 515 bemängelt. Auch der Stand bei verschiedenen Projekten wurde hinterfragt. Bürgermeister Killian und Ortsvorsteher Belzner gaben zu allen aufkommenden Fragen umfangreiche Antworten.