Osterburken

„Am Finkenrain“ Bebauungsplan beschlossen / Arbeitsvergabe

Zwei Wohnkomplexe geplant

Archivartikel

Osterburken.Der Gemeinderat hat am Dienstag einhellig für die Aufstellung des Bebauungsplans „Am Finkenrain“ gestimmt. Der Bedarf für weiteren Wohnraum in der Stadt sei definitiv vorhanden, erklärte Bauamtsleiter Matthias Steinmacher. Das innerstädtische Areal liegt südlich des Stadtkerns, es grenzt unmittelbar an die L 515/Merchinger Straße an. Nach Vorstellung der Stadtverwaltung sollen dort zwei mehrgeschossige Wohnanlagen mit je zwölf Einheiten entstehen.

„Um dort Wohnqualität für die Bewohner beziehungsweise auch für die Altanwohner zu erreichen, sollte das Thema Zufahrt geregelt sein und genügend Stellplätze vorhanden sein, damit es kein Chaos gibt“, kommentierte Gemeinderat Erwin Knörzer-Ehrenfried das Vorhaben. Daneben befürwortete der Gemeinderat die Vergabe der Sanierungsarbeiten an einem Asphaltweg im Gewann Hormel auf Bofsheimer Gemarkung an das Bauunternehmen Konrad Bau aus Lauda-Königshofen. Der Weg wird von der Landwirtschaft genutzt. Außerdem dient er als Zufahrt zum Bofsheimer Sportgelände und ist ein beliebter Wanderweg. Wie Baumamtsleiter Steinmacher anmerkte, sei der Weg jedoch mittlerweile in einem „desolaten Zustand“. Deshalb soll der Asphalt auf einer Länge von 600 Metern abgefräst und durch eine neue Decke ersetzt werden. Rund 64 000 Euro wird das Vorhaben kosten und damit etwas teurer sein als vorgesehen – geplant waren lediglich 57 000 Euro. Das Ministerium für ländlichen Raum beteiligt sich mit einer Förderung in Höhe von rund 13.700 Euro an dem Projekt. ses