Osterburken

Krematorium am Limes Seit Anfang Dezember deutlich mehr Arbeit / Bei infektiösen Verstorbenen muss Schutzkleidung getragen werden

Trauerfeiern auch per Videostream möglich

Ein höheres Arbeitspensum müssen die Mitarbeiter des Krematoriums in Osterburken seit Anfang Dezember bewältigen. Das hängt auch mit der Corona-Pandemie zusammen.

Osterburken.Die Zahl der Corona-Infizierten steigt bundesweit an. Viele Länder vermelden neue Höchstwerte an Personen, die mit oder an dem Virus gestorben sind – auch in Deutschland. Mit der steigenden Anzahl der Gestorbenen wächst auch die Belastung in den Krematorien. Viele Einrichtungen meldeten bereits, dass sie überlastet sind und mit dem Verbrennen der Toten nicht mehr hinterherkommen.

Auch ...


Sie sehen 10% der insgesamt 3939 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00