Osterburken

In „Adventon“ „Wikingerfest“ lockte viele Zuschauer

Spektakuläre Kämpfe und ein reges Markttreiben

Archivartikel

Osterburken.In die Welt der Wikinger tauchten die vielen Besucher des traditionellen Wikingerfest im Mittelalterpark „Adventon“ ein. Dabei gab es Geschichte zum Anfassen und Miterleben, denn das Gelände war fest in der Hand der starken Männer aus dem hohen Norden, die einen Einblick in ihre Geschichte, ihre Lebensweise, ihr Alltagsleben und ihr Handwerk gaben.

Sie brachten den vielen interessierten Besuchern an den beiden Tagen waren auch die Küche mit vielen Spezialitäten aus damaliger Zeit näher. Mit ihren spektakulären, aber friedlichen Schaukämpfen erfreuten die Wikinger auf der Festwiese nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Besucher.

Lustige Zaubereien

Die musikalische Begrüßung übernahm die Folkband „Poeta Magica“ auf der Bühne im Innenhof. „Trutwin der Magicus“ erfreute die Kinder mit lustigen Zaubereien aus seinem Gespensterschloss im Allgäu.

Auf der Festwiese kämpften die Wikingergruppen, die aus ganz Deutschland angereist waren und eindrucksvoll den Umgang mit Speer, Axt, Schwert und Schild demonstrierten.

Es ging teilweise „hart“ zur Sache und saft- und kraftlos sanken die Wikinger, einer nach dem anderen, getroffen zu Boden. Zuvor gab es für die Zuschauer Informationen zu den Waffen und zu den verschiedenen Kampfstile.

Mit einem großen Finale auf der Hauptbühne endete der Samstag. Anschließend ging es zum zünftigen „Met trinken“.

Bei sonnigem Wetter wiederholte sich das Programm am Sonntag. Während des gesamten Wochenendes herrschte reges Treiben. Auf dem Markt boten Händler und Handwerker, teilweise auch aus benachbarten Ländern, handgefertigten Produkte wie Schmuck, Ton-, Holz- und Lederwaren, mittelalterliche Gewänder, Kunsthandwerk sowie erlesene Tropfen an. Es wurde getöpfert, gedrechselt und geschnitzt.

Für das leibliche Wohl sorgte die Museumsgastronomie sowie weitere Stände. In der „frühmittelalterlichen“ Schauküche „Blina’s Koeck“ wurde auf über dem offenen Feuer ein „Weinfleisch“ gekocht. Schmackhafter Süßmost wurde aufwändig mit der Handpresse hergestellt.

Das zweitägige Fest war eine Attraktion besonders auch für die kleinen Gäste, die sich Souvenirs wie Helm, Schwert und Schild wie kleine Wikinger fühlen durften. F