Osterburken

Diamantene Hochzeit In Villingen kennen und lieben gelernt

Seit 1960 gehen sie ihren Weg gemeinsam

Schlierstadt.Seit 60 Jahren gehen sie ihren Lebensweg gemeinsam: Am 29. Juli feiern Ruth und Günther Grimberg das Fest der diamantenen Hochzeit.

Als Bauarbeiter gearbeitet

Geboren wurde der Jubilar am 22. September 1936 in Vietz im Landkreis Landsberg (Warthe) in Brandenburg, dort ging er auch zur Schule und war danach als Bauarbeiter tätig. Im Jahre 1960 trat er in die Bundeswehr am Standort Walldürn ein. Dort leistete er vier Jahre seinen Dienst, um nach einem Jahr der Unterbrechung als Berufssoldat zurückzukehren und sich zu verpflichten. Dabei war er an verschiedenen Standorten in der Region im Einsatz.

In seiner Bundeswehrzeit bildete er sich in Abend und Wochenendkursen als Kfz-Mechatroniker fort. Am 1. Oktober 1989 ging Günter Grimberg in den wohlverdienten Ruhestand.

Besonderes Hobby

Sein besonderes Hobby ist der Schießsport. Seit vielen Jahren betätigte er sich aktiv in der Schützengesellschaft in Buchen und beim Schützenverein in Hainstadt. Von beiden Vereinen wurde er wegen seiner großen Verdienste um den Sport zum Ehrenmitglied ernannt.

Beim alljährlichen Schützenmarkt war er viele Jahre in der Marktkommission tätig. Neben dem Schießsport ist er zudem ein begeisterter Petri Jünger. Als Sportfischer ist er heute noch aktiv.

Seine Ehefrau Ruth wurde am 24. September 1936 in Prieschka einem Stadtteil von Bad Liebenwerda in Sachsen-Anhalt geboren. Nach dem Besuch der dortigen Volksschule arbeitete sie viele Jahre im Stahlwerk in Riesa.

Im Jahre 1957 hatte sich das Jubelpaar in Villingen kennengelernt, wo beide arbeiteten. Am 29. Juli 1960 läuteten dann im Schwarzwald die Hochzeitsglocken. Im August des gleichen Jahres zog das Paar dann nach Hainstadt, wo es viele Jahre wohnte.

Die Jubilarin hat mehrere Hobbys. So strickt und häkelt sie gerne und auch die Gartenarbeit macht ihr Spaß.

Zum Hochzeitstag gratulieren neben den zwei Kindern auch drei Enkel und drei Urenkel. „Leider muss die geplante Feier ausfallen, aber in kleiner Runde zusammensitzen werden wir in jedem Fall“, so der Jubilar. F