Osterburken

Verhandlung am Landgericht Fünfeinhalb Jahre Haft

Schwerer sexueller Missbrauch

Archivartikel

Mosbach.Wegen schwerem sexuellem Missbach von Kindern wurde ein Angeklagter aus dem Neckar-Odenwald-Kreis am Mittwoch am Landgericht Mosbach zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt.

Opfer aus persönlichem Umfeld

Wie die Vorsitzende Richterin der Pressestelle des Landgerichts, Katja Heim, im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten verdeutlichte, sah das Gericht es als erwiesen an, dass der Täter obendrein kinderpornografische Schriften und Videos angefertigt habe.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstraße von sechs Jahren gefordert. Die Verteidigung habe dagegen eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und eine Prüfung der Strafaussetzung zur Bewährung beantragt.

Die Verurteilung hat eine Tat im November 2018 zum Gegenstand, die der damals 39-jährige Angeklagte an einem damals zwölf jährigen Kind aus seinem persönlichen Nahbereich beging.

Der Angeklagte nahm dabei nach Angaben des Gerichts sexuelle Handlungen an dem Kind vor und fertigte davon Videos. Den Vorsitz bei der Verhandlung hatte Vorsitzender Richter am Landgericht Michael Haas. Es fand ein Verhandlungstag statt.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der Angeklagte hat bereits Revision eingelegt.