Osterburken

Ganztagsgymnasium Osterburken 33. Jazzsymposium am Samstag, 19. Oktober / Musiker aus fünf Gymnasien beteiligt

„Requiem für den Amazonas“ als glanzvoller Höhepunkt des Konzerts

Osterburken.Das traditionsreiche Jazzsymposium findet am Samstag, 19. Oktober, zum 33. Mal in den Räumen des Ganztagsgymnasiums Osterburken (GTO) statt.

Workshop

Beim diesjährigen Schuljazzfestival erwarten die GTO-Jazzer als Gäste die Bands des Kopernikus-Gymnasiums aus Aalen-Wasseralfingen, des Albert-Schweitzer-Gymnasiums aus Crailsheim, des Goethe-Gymnasiums aus Ludwigsburg und des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums aus St. Georgen. Die Bands werden am Vormittag zusammen die Komposition „Requiem für den Amazonas“ des jungen Jazzsaxophonisten Johannes Ludwig, eines ehemaligen Schülers des GTO, proben und beim Abschlusskonzert um 19 Uhr in der Aula des GTO uraufführen.

Während des Tages arbeiten neun Dozenten der jungen nationalen Jazzszene mit den Schülern in Combo- und Improvisationsworkshops. Die seit Jahren bewährte Mitarbeit einer Jazzsängerin wird auch in diesem Jahr die Sänger begeistern. Beim großen Abschlusskonzert werden sich die Bands mit jeweils zwei Beiträgen dem Publikum vorstellen, auch die GTO-Nachwuchsgruppe „Kiddies’ Band“ und die GTO-Ehemaligen sind traditionell dabei.

Zwölf Stunden Musik

Nach nahezu zwölf Stunden intensiver Musik werden sich dann alle Bands mit dem gemeinsamen Stück „Requiem für den Amazonas“ vom Publikum verabschieden. Die Veranstaltungen des Tages sind für Interessierte offen, der Eintritt zum Konzert ist frei. cg