Osterburken

Begleitung für Ältere und Sterbende Ökumenische Hospizgruppe Adelsheim-Osterburken-Seckach freut sich über Wiederbegegnungen / Am 10. Oktober ist Welthospiztag

„Man spürt, dass man gebraucht wird“

Archivartikel

Osterburken.„Lieber an Corona sterben als an Einsamkeit“. Diese trotzig-traurige Bemerkung hörten die ehrenamtlichen Begleiterinnen der Hospizgruppe Adelsheim-Osterburken-Seckach in den Zeiten der strengen Corona-Beschränkungen im Frühjahr nicht selten. Im Klartext: Was nutzt es alten Menschen und Sterbenden, wenn sie von der Außenwelt abgeschottet und dadurch vor dem Virus geschützt sind, gleichzeitig

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6262 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00