Osterburken

Feuerwehrabteilung Bofsheim Jahreshauptversammlung / Neuer Mannschaftstransportwagen

Großer Wunsch wird erfüllt

Archivartikel

Bofsheim.Der große Wunsch der Feuerwehrabteilung Bofsheim, die Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens, geht in Erfüllung. Dies verkündete Abteilungskommandant Uwe Schweizer stolz bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof „Krone“.

Aufgrund der Tatsache, dass vor drei Jahren ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug in Dienst gestellt wurde und 23 Aktive der Abteilungswehr angehören, dürfte diese für die Zukunft gerüstete sein. Sieben Floriansjünger stehen außerdem der Abteilungswehr Osterburken bei einem Einsatz zur Verfügung.

Nachdem Abteilungskommandant Uwe Schweizer die Versammlungsteilnehmer begrüßt hatte, wurde Alexander Mosch neu in die aktive Wehr aufgenommen.

Schriftführer Matthias Klein informierte über die Wehr. Von den 23 Aktiven seien 21 Pendler. Es verbleiben damit zwei Mitglieder für die Tagesstärke. Der Alterswehr gehören sieben Kameraden an.

An technischer Ausrüstung ist vorhanden: ein TSF-W, vier Atemschutzgeräte, vier Pressluftflaschen in Reserve, 20 örtliche Meldeempfänger, sechs Handsprechfunkgeräte, 740 Meter B-Schläuche und 275 Meter C-Schläuche.

An Löschwasserversorgung stehen 150 Kubikmeter des Hochbehälters sowie das Schwimmbad der Astrid-Lindgren-Schule mit 100 Kubikmetern zur Verfügung. Die hauptsächliche Löschwasserversorgung erfolge aus der „Rinschbach“, so der Schriftführer.

Der Ausbildungsstand stellt sich wie folgt dar: Sechs Gruppenführer, 13 Maschinisten, 20 Atemschutzgeräteträger, 16 Funker, ein Gerätewart, 23 Truppmänner, neun Truppführer, zwei Jugendwarte und ein Schiedsrichter für Jugendflamme.

Insgesamt rückte die Wehr zu neun Einsätzen aus. Es handelte sich um einen Großbrand, fünf technische Hilfeleistungen, einen „blinden“ Alarm und zwei sonstige Einsätze. Acht praktische und drei theoretische Übungen, sowie sechs Ausschusssitzungen wurden durchgeführt. Weiter nahm die Wehr mit dem TSF-W und fünf Mann an einer gemeinsamen Übung in Osterburken, an einer gemeinsamen Übung in Schlierstadt und an der Herbstabschlussübung der Feuerwehr der Stadt Osterburken in Bofsheim teil.

Philipp Schenk absolvierte den Lehrgang Grundausbildung Truppmann und Marcel Geiger nahm an der Führungskräftefortbildung teil. Jörg Märker wurde für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Bei der Maibaumaufstellung wurde die Verkehrssicherung übernommen.

Michael Himpel und Nadine Kämmerer erklärten den Kindern der Kleinkindgruppe Bofsheim die Feuerwehr und führten mit den Jungen und Mädchen eine kleine Löschübung durch.

Der Schriftführer machte Ausführungen zu den Einsätzen. Beim Ausflug im September waren die Kameraden mit „Kind und Kegel“ mit von der Partie, im Einsatz war man auch beim Kartoffelfest. Es wurde der Hockenheimring und die Berufsfeuerwehr Speyer besucht. Im Oktober fand eine Wanderung statt. Und: Der Weihnachtsbaum an der Hauptstraße wurde von der Abteilungswehr aufgestellt, so der Schriftführer.

Schatzmeister Manuel Geiger legte im Anschluss die Einnahmen und Ausgaben offen. Rico Griebaum und Alexander Gräf bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Auf Antrag von Ortsvorsteher Werner Geiger wurde die Wehrführung einstimmig entlastet. Vom Abteilungskommandant wurden befördert: Philipp Schenk zum Feuerwehrmann, Daniel Geiger und Nadine Kämmerer zum Hauptfeuerwehrmann/Hauptfeuerwehrfrau.

Ortsvorsteher Geiger übermittelte die Grüße des Ortschaftsrates und der Bürger. Er dankte der Wehr für ihren engagierten Einsatz und ihre Unterstützung bei örtlichen Veranstaltungen. Stadtkommandant Peter Schmitt übermittelte die Grüße der Abteilungswehren Osterburken, Schlierstadt und Hemsbach. Die Zusammenarbeit sei hervorragend, so Schmitt.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ dankte der Abteilungskommandant der Firma AZO für ein neues Whiteboard, welches im Unterrichtsraum seinen Platz gefunden habe. Die monatlichen Übungen sollen in Zukunft immer am gleichen Wochentag stattfinden. Es sei auch wieder eine gemeinsame Übung der Abteilungen in Hemsbach, eine Gesamtwehrübung und eine gemeinsame Herbstabschlussübung geplant. jüh