Osterburken

Gemeinderat Auftrag für neue Fenster und Türen für die Förderschule in Bofsheim erteilt

Energetische Sanierung soll im Sommer beginnen

Archivartikel

Osterburken/Bofsheim.Einen nächsten Schritt geht der Gemeinderat Osterburken in Bezug auf die energetische Sanierung der Astrid-Lindgren-Schule in Bofsheim.

Zu den getroffenen Maßnahmen gehören unter anderem der Einbau eines Blockheizkraftwerkes sowie die Erneuerung der Fassadenfenster und Außentüren. Zudem sollen diverse Innenraumarbeiten wie Bodenbeläge, Türen und Malerarbeiten vorgenommen werden.

Neun Angebote eingereicht

Die Leistung für den Austausch der Außenfenster- und Türen wurde öffentlich ausgeschrieben. Dabei gingen neun Angebot fristgerecht ein. Das günstigste Angebot machte die Firma Fensterbau Kuhn + Dörr aus Tauberbischofsheim mit einer Summe von knapp 183 430 Euro. Die Fenster werden statt aus Kunststoff aus Aluminium gefertigt sein, da dieses Material hochwertiger und robuster ist. Auch die Fensterfront wird sich leicht verändern, erläuterte Matthias Steinbach, Bauamtsleiter der Gemeinde. Es werden jeweils zwei kleine und zwei größere Fenster nebeneinander in die Fassade eingebaut. Dadurch können diese während des Unterrichts leichter geöffnet werden. Die Arbeiten beginnen in den Sommerferien. Der Gemeinderat beschloss den Auftrag einstimmig. nb