Osterburken

FWV-Fraktion Informationsfahrt führte nach Osterburken, Hemsbach, Schlierstadt und Bofsheim

„Dem großen Bedarf an Bauplätzen Rechnung tragen“

Archivartikel

Osterburken.Zu einer Informationsfahrt hatte die FWV-Fraktion die Gemeinderatskandidaten und die interessierte Bevölkerung eingeladen. Erste Station war das Baugebiet „Bofsheimer Weg“ in Osterburken. Fraktionsvorsitzender Werner Geiger erläuterte die dort durchgeführten Maßnahmen und die bereits beschlossenen weiteren Erschließungsabschnitte. Dem großen Bedarf an Bauplätzen in Osterburken müsse man unverzüglich Rechnung tragen, war man sich in der Runde einig. Einen weiteren Bedarf sehe man bei der Schaffung von seniorengerechten Wohnungen im Innenstadtbereich sowie der Ausweisung von geeigneten Flächen für Miet-und Eigentumswohnungen. Die FWV-Fraktion hält daher die Überarbeitung und Ergänzung des Flächennutzungsplans für dringend erforderlich, wurde in diesem Zusammenhang betont.

In Hemsbach erläuterte Ortsvorsteher Chris Groß die durchgeführten und geplanten Maßnahmen. Besonderes Augenmerk fand dabei der neu angelegte und gelungene Familienplatz. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt vom Engagement der Hemsbacher, deren tragende Säulen die Feuerwehr, die Jugend des Bauwagens und der Ortschaftsrat seien.

In Schlierstadt wurde die Teilerschließung des Baugebiets „Stürzwasen“ besichtigt. „Eine für uns sehr wichtige Maßnahme, so Ortsvorsteher Jürgen Breitinger.

Als eines von weiteren anstehenden Vorhaben nannte Breitinger den Ausbau der Ortsdurchfahrt. Hier bestehe Handlungsbedarf, davon war man überzeugt. „Einer positiven Innenentwicklung von Schlierstadt wird auch weiterhin unser voller Einsatz gelten“, so der Ortsvorsteher.

In Bofsheim fanden dann der neugestaltete „Stadtgarten“ sowie die erfolgreich durchgeführten lokalen Hochwasserschutzmaßnahme das Interesse der Teilnehmer. Ortsvorsteher Werner Geiger erläuterte die beabsichtigte und mit einem Abbruch bereits begonnene Dorfentwicklungsmaßnahme bei der „Krone“. Diese Maßnahme soll im Rahmen der Innenentwicklung zu einer Wohnumfeldverbesserung und der Erschließung der hinterliegenden Grundstücke führen.