Osterburken

Kirchenchor Osterburken Treue Sängerinnen geehrt / Rückblick fiel unter anderem auf die 20 Auftritte in den vergangenen Monaten

Christa Scholz neues Ehrenmitglied

Archivartikel

Osterburken.Diakon Bernhard Wörner leitet auch die nächsten vier Jahre den Katholischen Kirchenchor Osterburken. Bei der Jahreshauptversammlung mit „Cäcilienessen“, am Sonntagnachmittag im Hotel „Märchenwald“ wurde er einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Die Chormitglieder stellten sich als eine große, intakte Familie dar, die mit ihrem Talent, das Singen im Chor, bereits mehrere Jahrzehnte einen wertvollen Dienst an der „Musica Sacra“ leisten.

Spiegelbild des kirchlichen Lebens

Die Kirchenchöre seien ein Spiegelbild des kirchlichen Lebens insgesamt und manche Chöre kämpfen über kurz oder lang ums Überleben und müssen auf dreistimmige Gesänge zurückgriffen, stellte Wörner fest. Der Kirchenchor sei momentan noch singfähig. Damit dies auch in der Zukunft gewährleistet werden könne, appellierte er vehement für ein gemeinsames Singen mit dem Adelsheimer Kirchenchor. Langjährige Sängerinnen wurden geehrt. Christa Scholz wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden und dem Gedenken an verstorbene Mitglieder ließ Schriftführer Alois Kern das Jahr Revue passieren. Dem Chor gehören 17 Sängerinnen- und elf Sänger an. 14 kirchliche Auftritte, drei „weltliche“ und drei runde Geburtstagsfeiern wurden vom Chor musikalisch umrahmt. Es wurden 42 Singstunden abgehalten, zwei Vorstandssitzungen und bei neun Beerdigungen gesungen. Im Zeichen der Ökumene habe das Adventssingen in der Kirche „St. Kilian“ gestanden, an dem sich die „Chorgemeinschaft Frohsinn“, der evangelische Kirchenchor Osterburken, die Musikschule Bauland sowie der gastgebende Kirchenchor beteiligten. Den Heimbewohnern der Seniorenresidenz Sonneneck wurde ein vorweihnachtliches Gesangsgeschenk geboten und Diakon Bernhard Wörner erfreute mit Texten zum Advent und Weihnachten. An Weihnachten sowie an sonstigen kirchlichen Feiertagen wurden die Gottesdienste musikalisch umrahmt. Der Schriftführer ging auf die einzelnen Auftritte ein, unter anderem auf den Jubiläumsabend „50 Jahre gemischter Chor der Chorgemeinschaft Frohsinn“ in der Baulandhalle.

80. Geburtstag von Ernst Kromer

Anlässlich seines 80. Geburtstages lud Chorleiter Ernst Kromer im September ins „Merchinger Schloss“ ein. Mit 21 Jahren übernahm Kromer am 1961 die musikalische Leitung des Kirchenchors. Es sei eine große Herausforderung und Aufgabe für einen jungen Mann gewesen, der sich durch sein Durchsetzungsvermögen Anerkennung verschafft habe, so der Schriftführer. Es seien viele, viele Jahre vergangen, an denen der Chorleiter und Organist an den Festtagen, bei Andachten und Beerdigungen mit großem Engagement tätig gewesen sei, wobei auch die Geselligkeit bei Freundschaftssingen gepflegt wurde. Anlässlich ihres 70. Geburtstages lud „Alt-Sängerin“ Hedwig Keller im Oktober ins Café „Köpfle. Der Chor wurde auch von anderen Vereinen, unter anderem zum 15-jährigen Bestehen der ökumenischen Hospizgruppe, eingeladen.

Der Festgottesdienst zu Ehren der „Heiligen Cäcilia“ wurde in diesem Jahr nicht durch den Kirchenchor mitgestaltet. Aus nicht bekannten Gründen wurde dem Chor „Maranatha“ aus Buchen die Zusage erteilt, so der Schriftführer abschließend. Schatzmeisterin Christa Scholz legte im Anschluss die Ein- und Ausgaben offen. Die Kassenprüferinnen, Edith Link und Anna Maria Blatz, bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Von den Stimmführern Rita Schmitt (Sopran), Maria Kahlich (Alt), Hans Keller (Tenor) und Konrad Gehrig (Bass) wurden die fleißigsten Sänger ausgezeichnet.

Vorstandswahlen durchgeführt

Auf Antrag von Präses Pfarrer Martin Drathschmidt wurde der Vorstand einstimmig entlastet und danach, unter der Leitung des Präses, wie folgt gewählt: Vorsitzender Bernhard Wörner, Schriftführer Alois Kern, Schatzmeisterin Christa Scholz, Stimmführer Rita Schmitt (Sopran), Maria Kahlich (Alt), Hans Keller (Tenor), Konrad Gehrig (Bass), Vertretung Frauen Rosa Grimm, Vertretung Männer Oskar Dörr, Notenwart Bernhard Funk, Stellvertreter C. Scholz und M. Windisch, Kassenprüferinnen Edith Link und Anna Maria Blatz. Die zweite Vorsitzende Maria Kahlich wurde von den Vorstandsmitgliedern wiedergewählt.

Im Namen des Diözesan-Cäcilien-Verband Erzdiözese Freiburg, Diözesanpräses Wolfgang Gaber und Erzbischof Stephan Burger, ehrte Pfarrer Drathschmidt Barbara Köpfle für 50 und Rosa Grimm für 70 Jahre Singen im Chor. „Mit ihrem Dienst an der ,Musica Sacra’ haben sie die Botschaft des Glaubens an Menschen nahegebracht. Ihre Stimme schenken sie dem Kirchenchor ihrer Pfarrgemeinde, der seit langer Zeit zum gesungenen Lob Gottes beiträgt“, verlas der Pfarrer. Vom Vorsitzenden Wörner wurde Christa Scholz für 30 Jahre Singen im Kirchenchor Osterburken zum Ehrenmitglied ernannt. Maria Kahlich wurde für 25-jährige Tätigkeit als zweite Vorsitzende geehrt. Pfarrer Drathschmidt dankte allen Geehrten und den Chormitgliedern im Namen der Pfarrgemeinde. Musik sei die Sprache der Seele. Musik zeichne den Menschen aus und auch die Beziehung zu Gott. Dieser Zusammenhalt in der Chorfamilie sei wichtig, um die Gemeinschaft zu spüren. Chorleiter Kromer dankte dem Vorstand für die Unterstützung und den Chormitgliedern für ihren Einsatz. Wenn man das Talent zum Singen habe, solle man es nutzen, so Kromer, der den Chor als eine große Familie bezeichnete. Zum Abschluss gab der Vorsitzende noch verschiedene Termine bekannt und dankte dem stellvertretenden Chorleiter, Josef Stahl, für seine Tätigkeit. jüh