Niederstetten

Blaulicht 57-Jährige soll aus Taxi auf A 7 gsprungen sein

Verkehr kommt zum Erliegen

Archivartikel

Rothenburg.Die Notrufe von Autofahrern, die am gestrigen Dienstagabend gegen 20 Uhr bei der Polizei einliefen, brachen nicht ab. Eine Frau, so die Anrufer, sei auf der A 7 bei Rothenburg aus ihrem Auto gestiegen, laufe im verengten Baustellenbereich auf und ab.

Als die Polizei eintraf, war der Verkehr in Fahrtrichtung Würzburg bereits gänzlich zum Erliegen gekommen. Die Frau, sie wirkte verwirrt, wurde auf der Betonschutzplanke sitzend angetroffen und zunächst in Gewahrsam genommen. Ein Taxifahrer kam dazu und erklärte, dass die Frau aus seinem Wagen ausgestiegen war.

Sein Fahrgast hatte sich in Österreich das Taxi genommen, um sich nach Hause, in eine knapp 1000 Kilometer entfernte Stadt in Niedersachsen, fahren zu lassen. Nachdem die 57-Jährige einen größeren Geldbetrag angezahlt hatte, fuhr der 65-jährige Taxifahrer mit ihr los.

Als laut dem laufenden Taximeter der Anzahlungsbetrag aufgebraucht war, verlangte der Taxifahrer eine Nachzahlung von ihr. Dies soll die Frau derart aufgebracht haben, dass sie sofort aussteigen wollte, noch während der Fahrt die Tür öffnete und sofort das Taxi verließ, als es stand. Dadurch kam es nach bisherigen Informationen zu keinen Unfällen oder schwerwiegenden Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer. Nachdem die 57-jährige Frau als Grund für das Aussteigen angegeben hatte, vom Taxifahrer unsittlich berührt worden zu sein, wurden auch gegen ihn Ermittlungen aufgenommen. Die offensichtlich psychisch belastete Frau wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in eine Fachklinik gebracht.