Niederstetten

Theater in Vorbachzimmern Proben für das Lustspiel „Nix amore am Lago Maggiore“ laufen / Vorverkauf beginnt am Sonntag, 9. Dezember

Vergnüglicher Wirbel um einen vertauschten Koffer

Vorbachzimmern.Die Theatersaison in Vorbachzimmern rückt unaufhaltsam näher. Die Spieler bereiten sich seit Wochen auf die Premiere des neuen Stückes „Nix amore am Lago Maggiore“ vor. Die findet zwar erst im Januar statt, der Kartenvorverkauf beginnt jedoch bereits jetzt, genauer gesagt, am Sonntag, 9. Dezember, im Vereinsheim des TSV Vorbachzimmern.

Konzentration und ausgelassenes Gelächter wechseln sich ab bei den Proben für das Stück „Nix amore am Lago Maggiore“ von Bernd Gombold. Es handelt von Bärbel und Hilde, die im Urlaub so richtig „einen drauf machen“ wollen.

Für ihre Eskapaden haben sie sich das kleine Familienhotel „Amore mio“ auserkoren, das von der geschäftstüchtigen Teresa und ihrem gut aussehenden Sohn Angelo betrieben wird. Dieser ist sich seiner Wirkung auf die Damen sehr wohl bewusst.

Turbulenter Urlaub

Da Hilde im Zug aus Versehen einen falschen Koffer mitgenommen hat, verläuft der Urlaub der beiden Freundinnen sehr turbulent, aber ganz anders, als sie sich das hätten träumen lassen.

Spielleiter Bernd Schuch baut in diesem Jahr bei der Umsetzung des Stückes auf erfahrene Spieler, die für Kontinuität und Sicherheit stehen. Julia Hammel, Martina Karl, Dennis Horn, Patrik Preuninger, Jenny Thorwarth, Lea Striffler, Dalma Murr, Florian Schmidt und Fabian Henn sind mit von der Partie. Auch Spielleiter Bernd Schuch schlüpft in eine Rolle.

Die Spielerschar harmonisiert in diesem Jahr noch besser als in den Vorjahren. Alle ziehen voll an einem Strang, hört man aus den Reihen der Spieler. Und tatsächlich unterstützen sie sich gegenseitig, geben sich hilfreiche Tipps und Hinweise, so dass man den Teamgeist auch als Zaungast bei den Proben förmlich spürt.

Stimmung ist gut

Auch das Stück selbst trägt zur guten Stimmung bei. Seit Wochen hören und sprechen die Spieler den Text ja bereits schon. Da hätte man Verständnis, wenn so langsam keiner mehr von ihnen noch darüber lachen könnte. Beim aktuellen Stück ist dieser Punkt aber noch nicht in Sicht.

Premiere ist am Freitag, 11. Januar 2019. Tags darauf, am Samstag, 12. Januar 2019, geht es schon weiter. Die anderen vier Termine finden an den beiden folgenden Wochenenden statt: am 19., 20., 25. und 26. Januar 2019.

Der Beginn ist jeweils sonntags bereits um 17 Uhr, während es an den Werktagen erst um 19.30 Uhr losgeht. Karten für die Vorstellungen kann man sich schon am Sonntag, 9. Dezember, persönlich anhand des Hallenplans aussuchen. Von 10.30 bis 11.30 Uhr ist die Vorverkaufsstelle im Vereinsheim des TSV Vorbachzimmern neben der Turn- und Festhalle geöffnet. Aufgrund des Ansturms in den vergangenen Jahren werden wieder verschiedene „Schalter“ für die Veranstaltungen eingerichtet, so dass die Wartezeiten überschaubar bleiben. Ab dem 10. Dezember können Karten dann auch telefonisch unter 07932/8584 bei Hilde Frank reserviert werden. Wer viel Glück hat, kann Gutscheine für Theaterkarten bei den Verlosungen zugunsten der Aktion Mensch auf dem Weihnachtsmarkt in Niederstetten gewinnen.