Niederstetten

Niederstetten „Old Blind Dogs“ gastieren am 10. November im Kult

Ungezähmt wie die Landschaft Schottlands selbst

Archivartikel

Niederstetten.Wer denkt, er hätte schon alles gehört, was man mit einem schottischen Dudelsack anstellen kann, der wird von Youngster Ali Hutton – einer der besten Piper seiner Generation – eines Besseren belehrt. Zum Beispiel am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr im Kult in Niederstetten. Einlass ist um 16.30 Uhr.

Jonny Hardie, Gesang und Fiddle, ist tief in der schottischen Tradition verwurzelt und hat ein markantes, typisch schottisches Timbre in seiner Stimme. Diese ergänzt sich hervorragend mit dem Gesang von Aaron Jones, der von Singer- und Songwritern wie James Taylor beeinflusst ist. Jones ist an Bouzouki und Gitarre ein Virtuose und sorgt zusammen mit Donald Hay an Drums und Percussion für einen treibenden Beat, der in die Beine fährt.

Die ganz spezielle Live-Energie dieser Band sorgt dafür, dass sie international eine eingeschworene Fan-Gemeinde – von den USA über Kanada, Australien, Neuseeland, Japan und Europa – hat. Ungezähmt und wild, aber auch gefühlvoll und einfach schön – wie die Landschaft Schottlands selbst – wenn man einmal ein Konzert der „Dogs“ miterlebt hat, ist man (wie der Schotte sagt) „hooked“, man muss einfach immer wieder hingehen.