Niederstetten

Unfall „Karl“ wurde von Bus erfasst

Saison beendet

Archivartikel

Crailsheim.Ein „Zwerg unter einem Bus“ wurde der Polizei kürzlich in Roßfeld gemeldet. Der komisch anmutende Notruf bestätigte sich tatsächlich, als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen.

Bei dem Opfer handelte es sich glücklicherweise um keinen der grimmschen sieben Zwerge, doch anhand der rosafarbenen Zipfelmütze war erkennbar, dass hier dennoch ein Promi unter die Räder gekommen war.

Umgestoßen

Die schwere Maschine hatte Karl, den Zwerg der Heilbronner Bundesgartenschau, erfasst und umgestoßen.

Die Folgen: Ein angeknackster Fuß, die Blume in der Hand verloren und mächtige Kopfschmerzen, nachdem der Zwerg auf diesem gelandet war.

Seine eigentlich in den kommenden Tagen noch geplanten Besuche in Ingersheim, im Stadtteil Türkei sowie auf dem Schweinemarktplatz musste Karl absagen.

Stattdessen wird der rosa Zwerg wohl bis zum Ende der Buga am 6. Oktober die Krankenstation hüten und sich aus der Crailsheimer Öffentlichkeit zurückziehen.