Niederstetten

Kammermusik Hohenloher Kultursommer plant nächstes Jahr 72 Konzerte

„Nach-Belieben-Tickets“ bieten eine hohe Flexibilität

Archivartikel

Hohenlohekreis. Der Hohenloher Kultursommer plant auch mitten in der Corona-Krise fürs nächste Jahr 72 Konzerte. Der Vorverkauf startet bald.

„Wir feiern die 35. Saison des Hohenloher Kultursommers! Und damit rückt die Absage der 34. Saison 2020 schnell in den Hintergrund. Denn Vorfreude ist doch bekanntlich die beste Freude.“

Mit solch positiven Gedanken starten die Macher des Hohenloher Kultursommers ins Jahr 2021 – bei aller Ungewissheit.

Marcus Meyer, Intendant des Kultursommers und Geschäftsführer der Kulturstiftung Hohenlohe, freut sich, dass er sich der Unterstützung durch sein Publikum sicher sein kann: „70 Prozent der Karten, die für Konzerte gekauft wurden, die wir verschieben mussten, sind nicht zurückgegeben worden.“

Auf Rückzahlung verzichtet

Das heißt, die meisten Menschen haben auf die Rückzahlung des Geldes verzichtet. Sie können nun die Nachholtermine wahrnehmen – oder sie spenden ihren Eintrittspreis. Für das jetzt zu Ende gehende Jahr waren eigentlich 66 Konzerte an 53 Spielstätten vorgesehen.

Nur wenige konnten stattfinden: das Winterkonzert im Januar, vier kleine Auftritte des Concertino- Ensembles im Rahmen des internationalen Meisterkurses für Streichinstrumente im Kloster Schöntal und ein Flanierkonzert mit drei Ensembles auf Schloss Langenburg im September. Alles andere wurde verschoben – zum Teil in den November und Dezember 2020. Diese Konzerte sind nun wieder abgesagt worden.

Um die Menschen dazu anzuregen, trotz aller Unsicherheiten zu Weihnachten Konzertkarten zu verschenken oder auch für sich selbst Karten im Vorverkauf zu erstehen, setzt der Hohenloher Kultursommer nun auf hohe Flexibilität: Alle Eintrittskarten sind ab sofort „ad lib.-Tickets“. „Ad libitum“ heißt „nach Belieben“.

Mit Verständnis reagiert

In musikalischen Partituren ist gemeint, dass der Interpret über das Tempo entscheidet oder dass ein Instrument weggelassen werden kann. Beim Kultursommer steht „ad libitum“ für die Freiheit, eine gekaufte Karte noch bis zu einer Woche vor der Aufführung gebührenfrei zurückgeben oder für ein anderes Konzert umtauschen zu können. Es ist also eine Geld-zurück-Garantie. Auch Umwandlung in einen unbegrenzt gültigen Gutschein ist möglich.

Die Käufer können sich also rechtzeitig Karten sichern, ohne damit ein finanzielles Risiko einzugehen. Meyer hat in der Corona-Phase auch gute Erfahrungen gemacht: „Ich bin den Künstlern dankbar. Sie zeigen Verständnis für unsere Situation und sind flexibel bei der Suche nach neuen Terminen.“

Der Kultursommer hat den Künstlern einen Vorschuss aufs Honorar angeboten, um prekäre Lagen zu vermeiden. Aber die meisten haben das nicht in Anspruch genommen, berichtet Meyer.

Für das kommende Jahr sind nun 72 Veranstaltungen geplant. Das sind alle verschobenen und ein paar weitere, die bereits vor Corona auf 2021 terminiert waren.

Die Programme werden teilweise mehrfach angeboten, um coronakonform genug Publikum empfangen zu können. me