Niederstetten

Sitzung in Schrozberg Beschlüsse aus dem Haller Kreistag

Landkreis bezieht ab 2021 nur noch Ökostrom

Archivartikel

Schrozberg.Vor fünf Jahren wurden die Abfallgebühren im Landkreis Schwäbisch Hall zuletzt erhöht. Nun sind die Rücklagen vollends aufgebraucht, die Gesamtmenge der Abfälle erhöhte sich in 2019 und Kosten steigen.

Der Kreistag beschloss deshalb, zum 1. Januar 2021 die Pflichtgebühren beim Hausmüll und Gewerbemüllgebühren um 28 Prozent zu erhöhen. Die Mengengebühr für Rest- und Biomüll steigt um zehn Prozent.

Der Landkreis Schwäbisch Hall bekommt ab Januar zu 100 Prozent Ökostrom. Die Stromlieferung von insgesamt 5,57 Millionen Kilowattstunden pro Jahr für die kreiseigenen Gebäude und das Kreisklinikum in Crailsheim wurde für den Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2022 europaweit ausgeschrieben. Der Kreistag vergab den Auftrag an den günstigsten Bieter, die GGEW in Bensheim.

Bislang ist das im Betreuungsverein sowie im Tourismus-Verein Hohenlohe und Schwäbisch Hall eingesetzte Personal beim Landkreis Schwäbisch Hall angestellt und den beiden Vereinen jeweils überlassen. Durch eine Veränderung im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz müssen nun die aktuell beim Kreis angestellten Mitarbeiter in den jeweiligen Vereinen selbst angestellt werden. Es geht um zwei Beschäftigte im Betreuungsverein und um fünf im Tourismus-Verein, denen weiter analoge Beschäftigungsbedingungen zum Landkreis angeboten werden sollen.

Der Verwaltungsrat der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim hat Änderungen der Satzung der Sparkasse beschlossen, dem stimmte der Kreistag nun zu. Hintergrund sind Änderungen der Mustersatzung, die beispielsweise Videokonferenzen im Verwaltungsrat und Kreditausschuss ermöglichen. cus