Niederstetten

Leader Neues Förderprogramm gestartet

Kleinprojekte erhalten Zuschüsse

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Ab sofort können von allen Interessenten Förderanträge im neuen Förderprogramm Regionalbudget des Leader-Regionalmanagements Hohenlohe-Tauber eingereicht werden. Im Regionalbudget können Kleinprojekte bis zu 20 000 Euro netto mit den Themen Dorfentwicklung, Infrastrukturmaßnahmen, Grundversorgung und Basisdienstleistungen eingereicht werden. Förderfähige Projekte können mit einer Förderung in Höhe von 80 Prozent der Nettokosten unterstützt werden.

Für das Jahr 2020 stehen 200 000 Euro für Projekte zur Verfügung. Die Mittel werden durch den Bund, das Land und die Landkreise des Aktionsgebiets bereitgestellt. Details zum Förderprogramm und die Kontaktdaten des Regionalmanagements können im Internet eingesehen werden unter https://leader-hohenlohe-tauber.eu/regionalbudget/antragsunterlagen

Fristende für die Einreichung von Projektanträgen zur ersten Auswahl im Januar 2020 ist der 13. Dezember. Eine Kontaktaufnahme mit dem Regionalmanagement zwecks Überprüfung der Förderfähigkeit der Projektidee wird im Vorfeld der Antragsstellung empfohlen, heißt es in einer Pressemitteilung des Leader-Regionalmanagements.

Folgende Kommunen sind im Fördergebiet: Hohenlohekreis: Dörzbach, Ingelfingen, Krautheim, Kupferzell, Mulfingen, Schöntal, Waldenburg. Main-Tauber-Kreis: Assamstadt, Boxberg, Creglingen, Igersheim, Markelsheim, Niederstetten, Weikersheim. Landkreis Schwäbisch Hall: Blaufelden, Braunsbach, Gerabronn, Ilshofen, Kirchberg, Langenburg, Rot am See, Satteldorf, Schrozberg, Untermünkheim, Wallhausen, Wolpertshausen.