Niederstetten

Freilichtspiele Schwäbisch Hall Dietrich-Solo-Show und Lesung mit Ludwig Blochberger

Intim und humorvoll

Schwäbisch Hall.Nach zwei ausverkauften Vorstellungen im Sommer nun nochmals im Neuen Globe: Marlene Dietrich.

Die erste Femme fatale der Filmgeschichte – und eine der letzten großen Diven. Schauspielerin und Musicalsängerin Kerstin Marie Mäkelburg, in Schwäbisch Hall bekannt aus „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“, „Jedermann“ und „Brenz 1548“, begibt sich in ihrem Soloprogramm auf die Spuren der Frau, die vom preußischen Mädel zum Hollywood-Star wurde. Ein intimer und humorvoller Einblick in das Leben der Dietrich, in ihre Geschichten und Gedanken, ihre Begegnungen und Liebschaften – und natürlich ihre Lieder mit der tiefen, rauchigen Stimme, die sie so einzigartig machten. Begleitet wird Kerstin Marie Mäkelburg vom Pianisten Markus Schell. Termine sind am 8. und 9. November im Neuen Globe, jeweils 20 Uhr.

„Ich musste raus! – Wege aus der DDR“, unter diesem Motto steht eine Lesung zum 30. Jahrestag des Mauerfalls.

Es war das wichtigste Ereignis der jüngeren Deutschen Geschichte, als nach 28 Jahren die Mauer fiel. Eine innerdeutsche Grenze, schärfstens bewacht und nur unter Todesgefahr überwindbar. Vom Wagemut und Freiheitswillen dieser Menschen erzählt der

Schauspieler Ludwig Blochberger, bekannt aus zahlreichen TV- und Kinoproduktionen, u.a. aus dem Oscar-gekrönten Film Das Leben der Anderen und der ZDF-Krimireihe Der Alte. Unter der Begleitung des klassische Schlagzeuger Stefan Weinzierl rezitiert er fünf reale Fluchterlebnisse aus dem Buch von Constantin Hoffmann „Ich musste raus“; erzählt von den Ursachen der Flucht und von politischen Verhältnissen, die seit 30 Jahren der Vergangenheit angehören. Termin ist am 10. November um 17 Uhr im Neuen Globe. Anschließend findet ein Publikumsgespräch statt. pm