Niederstetten

An der „EPE“ Informationsveranstaltungen

Für die Hochschule qualifizieren

Bad Mergentheim.Nach dem mittleren Bildungsabschluss oder am Ende von Klasse neun beziehungsweise zehn der allgemeinbildenden Gymnasien, stellt sich für viele Schüler die Frage, wie es weiter gehen soll. Die Berufliche Schule für Ernährung, Pflege, Erziehung (EPE), bietet verschiedene Wege sich im beruflichen Gymnasium oder in Berufskollegs weiter zu qualifizieren.

Im Ernährungswissenschaftlichen und Sozialwissenschaftlichen Gymnasium, kann die allgemeine Hochschulreife erlangt werden. Neben der Vertiefung der Allgemeinbildung steht in den Profilfächern der Mensch im Mittelpunkt. Das Ernährungswissenschaftliche Gymnasium lehrt gesunde Ernährung und ernährungsbedingte Krankheiten, Abläufe im Stoffwechsel sowie chemische Grundlagen. Im Sozialwissenschaftlichen Gymnasium werden die Wesenseigenschaften des Menschen und deren Bedeutung für die Entwicklung sowie Richtungen der Psychologie und Pädagogik behandelt.

Im Berufskolleg Gesundheit und Pflege I und II werden die Schüler auf Berufe im Gesundheitswesen und im pflegerischen Bereich vorbereitet. Es vermittelt Kenntnisse für qualifizierte Tätigkeiten in den entsprechenden Berufen. Mit dem gleichzeitigen Erwerb der Fachhochschulreife erhält man die Berechtigung an Hochschulen zu studieren.

Die Ausbildung zum Erzieher beginnt mit einem einjährigen Berufskolleg für Sozialpädagogik. Unter bestimmten Voraussetzungen zum Beispiel Fachhochschulreife, Abitur, Ausbildung und Praktikum, kann dieses Jahr erlassen werden. Die anschließende Fachschule für Sozialpädagogik wird in zwei Formen angeboten: Zwei Jahre Vollzeitschule und ein Anerkennungsjahr oder drei Jahre praxisintegrierte Ausbildung. Mit der Teilnahme am Zusatzunterricht kann zusätzlich zum Berufsabschluss die allgemeine Fachhochschulreife erworben werden.

Am Samstag, 8. Februar, finden in der Beruflichen Schule in Bad Mergentheim, Seegartenstraße 16, Informationsveranstaltungen für die Beruflichen Gymnasien und die Berufskollegs statt; Zeiten: 10 Uhr Ernährungswissenschaftliches und Sozialwissenschaftliches Gymnasium; 11.15 Uhr Berufskolleg Gesundheit und Pflege; 12 Uhr Ausbildung Erzieher. epe