Niederstetten

Vom 6. bis 22. November „Rothenburger Märchenzauber“ mit einem bunten Programm für Groß und Klein / Anmeldung erforderlich

Fantastische Geschichten im Gepäck

Der „Rothenburger Märchenzauber“ bietet vom 6. bis 22. November täglich eine breite Palette an Angeboten für Groß und Klein.

Rothenburg. Wer sich gern von fantastischen Geschichten in den Bann ziehen lasst, der ist vom 6. bis 22. November in Rothenburg richtig. Der „Rothenburger Märchenzauber“ bietet ein umfassendes und breit gestreutes Programm an fantastischen Angeboten von Harry Potter im Mittelalterlichen Kriminalmuseum über Klassiker wie „Die Bremer Stadtmusikanten“ bis hin zu selbst verfassten Märchen, von szenischen Lesungen über diverse Theateraufführungen bis hin zur märchenhaften Eselführung. Für alle Veranstaltungen ist eine Voranmeldung nötig.

Jeden Donnerstag erlebbar ist die Reise ins Reich von Harry Potter im Mittelalterlichen Kriminalmuseum von Rothenburg.

Immer um 17 Uhr nimmt Museumsdirektor Dr. Markus Hirte die Gäste unter dem Motto „Verwandlungszauber in Hogwarts“ mit auf eine fantastische Tour durch die Sonderausstellung „Hund und Katz . Wolf und Spatz: Tiere in der Rechtsgeschichte“. Anmeldung via info@kriminalmuseum.eu oder unter Telefon 09861/5359.

Einen ganzen „Wald voller Märchen“ mit täglichen Lesungen bietet der Künstlerbund vom 16. bis zum 19. November jeweils um 17.30 Uhr im Fleisch- und Tanzhaus. Märchenerzählerin Juliane Dehner stellt die Geschichten vor, für das Ambiente sorgt Künstler Patrick Riefer-Kraus . Die Voranmeldung lauft via juliane-dehner@web.de oder unter Telefon 0176/235 97997.

Das „Lied der Vögel“ erklingt am 7. November um 16 Uhr bei der Lesung in der Stadtbücherei. Die Voranmeldung für diese Veranstaltung erfolgt direkt über die Rothenburger Stadtbucherei unter Telefon 09861/933870.

Für die regelmäßigen „Märchenverführungen“ durch Rothenburg erfolgt die Anmeldung über die städtische Beauftragte für Kunst und Kultur franziska.krause@rothenburg.de. Den Auftakt macht die Theatergruppe um Nico Seifert, Claudia Brand und die Rothenburger Gästeführer mit der Darbietung der Figurentheaterversion der „Bremer Stadtmusikanten“ im Rothenburger Toppler Theater. Um 17.30 Uhr geht es am 6. November los, ein zweiter Termin ist der 13. November. Weiter geht es mit Claudia Brand, die unter dem Motto „Es war einmal“ am 8. und 22. November durch das märchenhafte Rothenburg führt. Treffpunkt ist jeweils um 15 Uhr am Georgsbrunnen am Marktplatz. Am 9. November staunt man über das Plönlein, das schon Walt Disney als märchenhaft erachtete: Um 17.30 Uhr liest Karin Steiff selbst geschriebene Geschichten vor dem dortigen Bücherantiquariat „Büchertruhe“ .Was nicht in der Bibel steht: Legenden und Geschichten von heiligen Männern und Fraueng präsentiert Pfarrer Oliver Gusmann am 10. November ab 17.30 Uhr den Besuchern in der Jakobskirche. Das selbst verfasste „Feuerauge“ wird von der Autorin Brigitte Christine Trautmann-Keller selbst, zusammen mit Heike Maltz am 11. November um 17.30 Uhr gelesen. Den „Hans im Glück“ gibt am 14. November um 17.30 Uhr das Projektseminar des Reichsstadtgymnasiums im Städtischen Musiksaal zum Besten. Ein weiterer märchenhafter Spaziergang findet am 21. November um 17.30 Uhr statt. Bei „Tischlein deck dich“ mit Heike Maltz und Sandra David darf sogar ein leibhaftiger Esel nicht fehlen.

Die szenische Lesung „Parzival. Aus dem Leben des Roten Ritters“ mit Christian Klischat am Sonntag, 8. November, stellt einen weiteren Höhepunkt dar. Im städtischen Musiksaal geht es um 20 Uhr los. Tickets für die Veranstaltung sind in der Rothenburger Touristeninformation am Marktplatz erhältlich. Bereits am Samstag, 7. November, liest Fabian Pleiser in der Johanniterscheune des Mittelalterlichen Kriminalmuseum „Nürnberg! Von Eisernen Jungfrauen, anderen Folterinstrumenten und Bram Stoker“. Einlass ist ab 18 Uhr.

Ein spannender Vortrag erwartet die Besucher am 20. November um 19 Uhr ebenfalls in der Johanniterscheune: „Zwischen Mensch und Tier . Animalische Tierverwandlungen und Mischwesen in visuellen Medien“.

Ins traumhafte Wildbad geht es am 15. November, wenn die Laientheatergruppe „Die Zamgwürfelten“ unter Leitung von Heike Pfänder um 13 Uhr und 14.30 Uhr zwei Vorstellungen des „Wie-Was-Wolfes“ gibt. Die „Märchenstube“ von Brigitte Trautmann-Keller und Heike Maltz öffnet am 7. und 14. November um 11 Uhr in der Franziskanerkirche ihre Pforten. Die Anmeldung für all diese Veranstaltungen erfolgt ebenfalls über die städtische Beauftragte für Kunst und Kultur franziska.krause@rothenburg.de.