Niederstetten

Bürgerlädle Einrichtung gibt es nun seit rund einem Jahr

Eine kleine Erfolgsgeschichte

Archivartikel

Neuses/Igersheim.Seit seiner Eröffnung Anfang März 2019 ist das Bürgerlädle am Möhlerplatz nicht mehr wegzudenken. Der Betrieb desselben hat sich zu einer kleinen Erfolgsgeschichte gemausert – in mehrfacher Hinsicht. Deswegen falle die Bilanz auch „sehr positiv aus“, so Bürgermeister Frank Menikheim.

Das Bürgerlädle erfülle voll seine Funktion als Postagentur im Ortskern, als Treff- und Anlaufpunkt für die Bürger sowie für verschiedene Gruppen. Darüber hinaus sei ein innerörtlicher Leerstand beseitigt und der Ortskern belebt worden. „So lässt sich nach einem Jahr insgesamt sagen, dass die Zielsetzungen, die bei der Entscheidung formuliert wurden, voll erreicht sind.“

Um Überstunden zu vermeiden, müssten die Arbeitsumfänge der Beschäftigten Andrea Friedrich, Gabriele Eckard und Brigitte Zängle erhöht werden, sagte Menikheim weiter – um zusammen rund fünf Stunden.

Andrea Friedrich unterstrich die Aussage von Frank Menikheim, wonach das Bürgerlädle mit seiner Postfiliale von den Einwohnern sehr gut frequentiert werde und aus dem gesellschaftlichen Leben der Kommune längst nicht mehr wegzudenken sei. „Wir sind ein motiviertes Team, in dem keiner Dienst nach Vorschrift macht. Es ist ein super-schöner Arbeitsplatz“, führte die Leiterin der Einrichtung in einem kurzen „Gastbeitrag“ aus. Allerdings brauche es gerade nach der Corona-Krise viele Multiplikatoren, damit auch das Angebot des integrierten offenen Treffs im Vorderteil der Räume wieder hochgefahren werde. Dies könne vor allem durch Mundpropaganda bewerkstelligt werden.

„Trotz eines Defizits von 3000 Euro ist dies eine sinnvolle Investition gewesen“, meldete sich Josef Gabel zu Wort. „Das Bürgerlädle mit Postfiliale steht uns gut zu Gesicht und ist eine positive Sache. Das Geld ist gut angelegt. Der Rat nahm die Ausführungen der Verwaltungsspitze zur Kenntnis, gab grünes Licht für die Erweiterung des wöchentlichen Beschäftigungsumfangs und dafür, die Teilzeit-Arbeitsverträge bis 31. Oktober 2023 zu verlängern. ktm