Niederstetten

Seniorenhaus Köhler Unkonventionelle Wege in Zeiten der Corona-Krise

Container zum Besucherraum umgebaut

Archivartikel

Niederstetten.In Zeiten von Hygienevorschriften, Mindestabstand und Besuchsregulierungen muss man kreativ werden, um Seniorinnen und Senioren einen sicheren Rahmen zu ermöglichen, um sich mit ihren Familienangehörigen auszutauschen. Im Seniorenhaus Köhler in Niederstetten geht man deshalb unkonventionelle Wege. Schon seit einigen Wochen besteht die Möglichkeit der Videotelefonie mit den Familienmitgliedern. Nun geht das Seniorenhaus noch einen Schritt weiter, denn dort wurde ein Container angeliefert, der anschließend zu einem externen Besucherzimmer ausgebaut wurde.

Durch eine Scheibe getrennt, können die Bewohner dort ab Montag, 11. Mai, wieder Besuch persönlich empfangen. Kommuniziert wird über eine Gegensprechanlage, denn die strengen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.

Ein Besuch ist nur unter bestimmten Bedingungen, wie zum Beispiel das Tragen einer Mund-Nasen-Maske möglich und Besucher müssen sich im Vorfeld telefonisch anmelden.

Es sei ein ständiger Balanceakt zwischen dem einzuhaltenden Infektionsschutz und dem Ermöglichen von sozialen Kontakten zur Familie und Freunden, heißt es in einer Pressemitteilung des Seniorenheims. „Der persönliche Kontakt zwischen Senioren und deren Familien ist essenziell für das Wohlbefinden“, erklärt Heimleiter Volker Köhler, „uns ist bewusst, dass das schwierige Zeiten sind und es ist uns deshalb ein Anliegen, den Austausch zu unterstützen.“

Durch diese externe Möglichkeit sich zu begegnen, werde auch das Infektionsrisiko für die anderen Bewohner minimiert. Deshalb sind auch trotz der aktuellen Entwicklung, Besuche in den Zimmern der Bewohner weiterhin nur in bestimmten Ausnahmen möglich.

Es macht sich immer wieder bemerkbar, dass in solchen unstetigen Zeiten die Menschen zusammenhalten, denn um so ein Projekt zu realisieren benötigt es nicht nur finanzielle Mittel, sondern auch helfende Hände, nicht nur im eigenen Personalteam, sondern auch ehrenamtlich.