Niederstetten

Landratsamt Hohenlohekreis Abfallwirtschaft organisiert Ersatz-Abholung für Christbäume

Bei Bioabfall-Tour an die Straße stellen

Hohenlohekreis.Nachdem die traditionellen Christbaumsammlungen aufgrund der Corona-Pandemie durch Vereine und Feuerwehren nicht stattfinden können, springt jetzt die Abfallwirtschaft Hohenlohekreis ein.

„Aktuell stehen über 20.000 Christbäume in den Haushalten im Landkreis, da wollen wir unkompliziert helfen“, so die Betriebsleiterin Silvia Fritsch. Auch vor dem Hintergrund des Infektionsschutzes sei es geboten, eine kreisweite Sammlung anzubieten. Anderenfalls sei mit einem deutlich erhöhten Aufkommenauf den Grüngutplätzen und Recyclinghöfen im Kreis zu rechnen, so Fritsch.

So sieht die Lösung der Abfallwirtschaft aus: Zwischen Montag, 11. Januar und Freitag, 22. Januar werden im Hohenlohekreis die Christbäume mit der Bioabfall-Tour abgeholt. Das heißt, wer seinen Christbaum normalerweise alljährlich am Samstag nach den Heiligen drei Königen zur Abholung rausgestellt hat, stellt ihn dieses Mal zur nächsten Bioabfallsammlung neben die „BETty“.

Neben dem Bioabfall-Fahrzeug wird ein weiteres Fahrzeug unterwegs sein, das die Christbäume einsammelt. Mit dieser Lösung müssen die Bürgerinnen und Bürger ihren Christbaum nicht selbst wegbringen. Alljährlich werden am Samstag nach den Heiligen drei Königen im Hohenlohekreis die Christbäume vom letzten Weihnachtsfest über Straßensammlungen abgeholt.

Normalerweise wird diese Sammlung überwiegend von den Jugendfeuerwehren durchgeführt. In diesem Jahr ist dies aufgrund der CoronaPandemie nicht möglich. Neben der Christbaumsammlung kann der Baum auch zu den Grüngutplätzen gebracht werden. Für weitere Fragen steht das Team der Service-Hotline unter Telefon 07940 / 18-555 zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage www.abfallwirtschaft-hohenlohekreis.de und über die App „Abfallinfo HOK“. Sie steht in den gängigen App-Stores kostenlos zum Download zur Verfügung. lra