Niederstetten

Stadt Schwäbisch Hall Gold-Standard beim Europa-Energie-Preis

Auszeichnung für besonders nachhaltiges Wirtschaften

Schwäbisch Hall.Die Stadt Schwäbisch Hall wird mit dem Gold-Standard des European Energy Award (EEA) ausgezeichnet. Das Zertifikat bescheinigt der Stadt eine besonders nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik.

Bereits seit 2016 ist Schwäbisch Hall als EEA-Kommune zertifiziert. Für den Gold-Standard wurden im Juni alle städtischen Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit in den sechs Kategorien Kommunale Entwicklungsplanung und Raumordnung, Kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung und Entsorgung, Mobilität, Interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation durch ein internationales Auditoren-Team erneut bewertet.

Dabei wurde auch das energiepolitische Arbeitsprogramm einbezogen, das der Gemeinderat im Mai verabschiedet hat, so die Verwaltung in einer Pressemitteilung.

Laut der Association European Energy Award, die die Zertifizierung vornimmt, hat Schwäbisch Hall mit 78,5 Prozent der möglichen Punkte die erforderliche Marke von 75 Prozent deutlich übersprungen. Mit Erreichen des Gold-Standards gehört Schwäbisch Hall nun zu den deutschlandweit nur 48 Kommunen, die mit diesem Zertifikat ausgezeichnet wurden.

Für Halls Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim ist die Auszeichnung keine Überraschung: „Wir sind schon bei der Erstzertifizierung 2016 mit sehr guten Werten gestartet und haben uns in den letzten Jahren konsequent insbesondere in den Bereichen Mobilität und interne Organisation weiterentwickelt. Aber natürlich freue ich mich sehr, dass die Anstrengungen in der Stadt für mehr Nachhaltigkeit auf diese Weise honoriert werden.“ Allerdings sei die Zertifizierung kein Grund, sich auf dem Erreichten auszuruhen: „Die Städte und Gemeinden spielen eine ganz zentrale Rolle bei der Erreichung der Klimaziele. Die Auszeichnung ist daher lediglich eine Wegmarke“, so Pelgrim.

Am Freitag, 11. Oktober, wird der städtische Energiebeauftragte Heiner Schwarz-Leuser die Auszeichnung im Rahmen einer offiziellen Zeremonie in Locarno in Empfang nehmen. Ausgezeichnet werden neben Gemeinden und Landkreisen aus Deutschland auch Kommunen aus Italien, Frankreich, Luxemburg, Österreich und der Schweiz. stv