Neckar-Odenwald

Examinierte Pflegekräfte 16 Absolventen haben das Examen in der Tasche

Wissen unter Beweis gestellt

Archivartikel

Neckar-Odenwald-Kreis.Der Neckar-Odenwald-Kreis darf sich über neue Gesundheits- und Krankenpfleger freuen: 16 Auszubildende haben ihr staatliches Examen in der Tasche. Damit ging für sie im September die dreijährige Ausbildung am Bildungsinstitut für Gesundheits- und Krankenpflege der Neckar-Odenwald-Kliniken zu Ende. 13 davon verstärken ab Oktober die Neckar-Odenwald-Kliniken.

Sylva Rockenberger die Beste

Während einer dreitägigen schriftlichen Prüfung im Juli, einer praktischen Prüfung im August und der mündlichen Abschlussprüfung im September, unter Vorsitz von Carmen Kreutz vom Regierungspräsidium Karlsruhe, stellten die zukünftigen Pflegekräfte ihr Wissen unter Beweis. Den Preis als Prüfungsbeste erhielt Sylva Rockenberger.

Die Verabschiedung konnte in Zeiten der Corona-Pandemie zwar nicht wie üblich ablaufen, dennoch wurden die Zeugnisse in einem kleinen, feierlichen Rahmen überreicht. Schulleiterin Ute Steinbrück, die Prüfungsvorsitzende Carmen Kreutz, der Geschäftsführer der Neckar-Odenwald-Kliniken Frank Hehn und Pflegedienstleiter Kurt Böhrer gratulierten den stolzen Absolventen. Auch Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Dr. Achim Brötel gratuliert per Videobotschaft.

„Großes geleistet“

Steinbrück nutzte zudem die Gelegenheit, sich bei allen an der Ausbildung beteiligten Personen für ihre professionelle Arbeit zu bedanken. In ihrer Ansprache ging die Schulleiterin dann auch auf die schwierigen vergangenen Monate ein: „Sie haben sich den Gefahren einer neuen, teilweise unbekannten Krankheit ausgesetzt. Einige von Ihnen haben auf den Isolierstationen oder den Intensivstationen mitgearbeitet. Alle standen dabei unter einem physischen und psychischen Druck und so ganz nebenbei durften Sie sich noch auf eine staatliche Prüfung vorbereiten. Sie alle haben in dieser Krisenzeit Großes geleistet.“ Auch auf die Relevanz von Pflegeberufen machte Steinbrück aufmerksam: „Die Pandemie hat der Gesellschaft unseres Landes deutlich gezeigt, wie wichtig Pflegekräfte sind. Man applaudiert Pflegenden von den Balkonen der Republik, der Pflegeberuf wird als ‚systemrelevant’ eingestuft. Es ist sehr zu hoffen, dass die aktuelle allseits bekundete Wertschätzung für Pflegeberufe auch über die Krise hinaus Bestand hat – das wünsche ich Ihnen“. Anschließend überreichte Carmen Kreutz die Zeugnisse an die Absolventen Sina Auer (Schefflenz), Anna Brothers (Mosbach), Sarah Dugeorge (Elztal), Jessica Gentile (Mosbach), Lisa Geretschläger (Mosbach), Alexander Gnilickij (Mosbach), Juliette Kavanagh (Rosenberg), Nicole Kreps (Möckmühl), Desiree Markl (Brühl), Lena Müsch (Waldbrunn), Sergen Öztürk (Heilbronn), Antoinette Pierro (Offenau), Kathrin Pummer (Bad Wimpfen), Sylva Rockenberger (Sinsheim), Christina Sibert (Seckach) und Katharina Weis (Mülben).

Zum Thema