Neckar-Odenwald

MSC Sportlerehrung bei Jahresabschlussfeier / Trockenheit sorgte für Probleme auf der Strecke

Rückblick auf erfolgreiches Vereinsjahr

Archivartikel

Schefflenz.Auf ein Jahr mit vielen erfolgreichen Ergebnissen, gekrönt durch zwei Meistertitel, blickte der Motorsportclub Schefflenz (MSC) Anfang Dezember in seiner Abschlussfeier zurück.

In der „Harmonie“ dankte der MSC-Vorsitzende Harry Wansner den Mitgliedern für deren Einsatz und erinnerte an das Trainingswochenende im Frühjahr, im Sommer den ADAC BW-Amateurcup und das German Cross Country (GCC) im September. Es wurde von den Helfern viel abverlangt, aber „wir können mit Stolz vermelden, dass wir auch das Jahr 2019 entspannt und zufrieden gemeistert haben und die beiden Großveranstaltungen, organisatorisch als auch sportlich, wieder ein großer Erfolg waren. Auch waren unsere Maschinen oft zu hören und die Strecke war dadurch das ganze Jahr über, trotz der Trockenheit, in einem guten Zustand“, meinte Wansner. Durch den fehlenden Regen musste man jedoch an die Grenzen gehen, so der Vorsitzende. Der Trainingsbetrieb sei in diesem Jahr wieder grenzwertig gewesen, stellenweise sei trotz der Bewässerungsanlage extrem viel Staub aufgewirbelt worden. Trotz dieses Risikos sei es zu keinen ernsthaften Unfällen gekommen.

In diesem Jahr nahmen fast 50 Aktive an Renn-Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet teil. In allen Altersklassen seien wieder „sensationelle Ergebnisse“ eingefahren worden. So war das GCC-Meisterschaftspodium voll mit MSC-Piloten besetzt und auch in der Motocross-Szene wurden Podiumsplätze eingefahren. Die Glückwünsche des Vorsitzenden richteten sich auch an die MSC-Jugend. Das Jugendtraining spiegle sich auch in den Ergebnissen wieder.

Sportleiter Marvin Möhler nahm anschließend die Ehrungen vor. Zahlreiche Podestplätze bis hin zum Vize- und Meistertitel wurden in der MSR-Motocross Serie und beim German Cross Country GCC Zwei-Stunden-Rennen eingefahren. Dabei war auch die MSC-Jugend sehr erfolgreich. Möhler bedankte sich bei den Trainern Jörg Albrecht, Max Weber und Jan Froede, die in der Sommerzeit jeden Dienstag das Jugendtraining auf dem MSC-Gelände für den Nachwuchs abhalten, und überreichte je ein Präsent. Anschließend ehrte der Sportleiter die aktiven Sportler. Über 50 MSC-Fahrer hatten sich in der Serie German Cross Country sowie bei Motocross-Serien eingeschrieben. Rennwochenende für Rennwochenende ein starkes Fahrerfeld auf fremden Rennstrecken, betonte Möhler.

Jörg Albrecht in der GCC-Klasse XC-Senior und Sebastian Feil in der GCC-Klasse XC Quad fuhren dieses Jahr eine sehr erfolgreiche Saison und krönten sich zum Meister.

Albrecht war als Doppelstarter unterwegs und wurde in der GCC XC-Sport 3 Klasse Vize-Meister. Das Meisterschaftspodium wurde mit Walter Seufert komplettiert, der in der GCC XC-Twinshock-Klasse den beachtlichen dritten Meisterschaftsplatz einfuhr.

Auch beim ADAC Motocross mit dem Nordbadischen Amateurcup gaben die MSC-Piloten wieder kräftig Gas. Leon Wolf fuhr in der Amateur Open-Klasse auf den zweiten Rang und wurde somit als Vize-Meister gefeiert.

Nachwuchspilot Oskar Wolf erzielte in der MSR-Serie in der Klasse bis 85 Kubikmeter den siebten Platz und in der GCC Wild-Child-Klasse bis 85 Kubikmeter den achten Platz. Die erfolgreichen Piloten erhielten alle kleine Geschenke für ihre Leistungen.

Mit vielen Gesprächen und Zukunftsplänen verbrachten die MSCler bei musikalischer Unterhaltung, noch einige vergnügte Stunden zusammen.

Zum Thema