Neckar-Odenwald

In Neckarelz „Maskenverweigerer“ wurde aggressiv

Nerven des Vaters „lagen blank“

Archivartikel

Neckarelz.Eine Polizeistreife stellte am Freitag gegen 16.55 Uhr auf dem Bahnhofsplatz in Neckarelz fest, dass einige Passanten der Maskenpflicht nicht nachkamen.

Nach Aufforderung und Hinweis auf die bestehende Corona Verordnung setzten bis auf einen 38-jährigen Mann alle die mitgeführte Maske auf. Der „Maskenverweigerer“ sollte daraufhin einer Kontrolle unterzogen werden. Dieser steigerte sich nach Angaben der Polizei aber in die Situation so stark hinein, dass er sich schließlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Er wurde zusehends aggressiv, bedrohte die Beamten, verweigerte es, seine Personalien anzugeben und ging schließlich zur körperlichen Bedrohung über.

Aus diesem Grund sollte er in Gewahrsam genommen werden. Gegen das Anlegen der Handschließe wehrte er sich durch Treten und Wegdrehen. Bei dieser Rangelei wurden die zwei Beamten leicht verletzt. Beim Transport zur Dienststelle beruhigte sich der Mann immer mehr und entschuldigte sich bei den Beamten. Er gab an, dass er Vater von zwölf Kindern sei und seine Nerven deshalb blankliegen würden.

Trotz dieser Entschuldigung muss der Mann aus dem Neckar-Odenwald-Kreis mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Bei der Polizei ist bekannt, dass der Mann eine Vielzahl Kinder hat, ob es allerdings ein „Dutzend“ sind, wurde nicht ermittelt. pol

Zum Thema