Neckar-Odenwald

„Waffelfabrikle Schefflenztal“ Gütesiegel für Regionalität

„Können Qualität der Lebensmittel vor Ort prüfen“

Billigheim.Das „Waffelfabrikle Schefflenztal“ in Billigheim ist bei den „Schmeck den Süden“-Gastronomen aufgenommen wurden. Das bedeutet, die Inhaber-Familie Rehmann verpflichtet sich, mindestens drei ihrer Speisen auf der Speisekarte ausschließlich mit Produkten aus der Region herzustellen und damit die Heimat „schmeckbar“ zu machen.

„Unsere Gäste legen steigenden Wert auf Frische und Qualität der Produkte. Dem tragen wir mit unserem Beitritt zu ‚Schmeck den Süden‘ Rechnung“, sagt Harald Rehmann.

Auf der Speisekarte und im Restaurant werden die Betriebe ausgewiesen, woher die Milch, das Fleisch, Gemüse, Früchte, Eier und Mehl kommen oder dass der Fisch aus Gewässern in Baden-Württemberg stammt. „Damit unterstützen wir die hier ansässigen Landwirtschaftsbetriebe und können darüber hinaus die Qualität der verwendeten Lebensmittel selbst vor Ort prüfen“, erläutert Rehmann. Auch die kurzen Transportwege, die zur Frische beitragen, spielen eine Rolle.

Sobald das Haus vom Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Baden-Württemberg und der Marketinggesellschaft Baden-Württemberg mbH kontrolliert wurde – was danach in jährlichem Rhythmus erneut geschieht – erhält das „Waffelfabrikle“ das Gütesiegel. Diese kann variieren, von einem bis zu drei Löwen, je nach Menge der Speisen auf der Karte, die den „Schmeck den Süden“-Qualitätsvorgaben entsprechen.

Zum Thema