Neckar-Odenwald

Vom Kinderschutzbund Kindern eine Stimme zu geben ist das Ziel

Hotspots für Kinderrechte im Kreis

Neckar-Odenwald-Kreis.Die Bewilligung für ein zweijähriges Projekt nahmen die stellvertretende Vorsitzende Susanne Heering und die Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Kreisverband Neckar-Odenwald-Kreis, Anette Weigler, bei der online-Prämierungsfeier des Ministeriums für Ländlichen Raum entgegennehmen.

Projekt heißt „KonTour“

Das Projekt nennt sich „KonTour“, Kinderrechte on Tour. Mit diesem Projekt möchte der Kinderschutzbund im Neckar-Odenwald-Kreis Eltern, Kinder und Jugendliche sowie Fachkräfte mit den Kinderrechten vertraut machen.

Dies soll über Workshops in Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen und über die Mitwirkung an Elternabenden geschehen.

Nach der Auftaktveranstaltung zur Einweihung des „Platzes der Kinderrechte“ in Mosbach Ende September werden im Laufe der Projektjahre 2021 und 2022 im Wechsel mehrere Gemeinden und Kommunen zum „Hotspot“ der Kinderrechte. Eine mobile Litfasssäule im Ort wird im Lauf von jeweils drei Monaten mit Postern, Aussagen und Wünschen der Kinder und Jugendlichen zum Thema Kinderrechte bestückt.

Ergebnisse werden überreicht

Bei einer Abschlussveranstaltung werden den verantwortlichen Trägern die Ergebnisse überreicht und könnten Teil der weiteren politischen und sonstigen Aktivitäten werden.

Ziel des Projektes ist, der „Stimme“ der Kinder ein stärkeres Gewicht zu geben: Die teilnehmenden Gemeinden und Institutionen erhalten einen weitergehenden Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt von Kindern und Jugendlichen, diese wiederum erfahren eine stärkere Akzeptanz und werden frühzeitig in die Gesellschaft integriert.

Kommunen und Gemeinden, die an diesem Projekt teilnehmen möchten können sich gerne in der Geschäftsstelle melden.

Zum Thema