Neckar-Odenwald

Im Straßenmeisterbezirk Gehölzpflegearbeiten bis Ende Februar

Halbseitige Sperrungen sind immer wieder notwendig

Neckar-Odenwald-Kreis.Bis Ende Februar 2021 werden im Straßenmeisterbezirk Mosbach an verschiedenen Strecken Gehölzpflegearbeiten durchgeführt. An den meisten Strecken wird es vor allem aufgrund des Einsatzes eines Spezialbaggers und eines Gehölzhäckslers notwendig sein, die betroffenen Abschnitte halbseitig zu sperren und den Verkehr mit einer Ampel zu regeln. Verkehrs-teilnehmer werden um eine entsprechend vorsichtige Fahrweise gebeten.

Verjüngung des Bestandes

Notwendig sind die Maßnahmen aus Gründen der Verkehrssicherheit, denn teilweise sind die Bestände in den Straßenböschungen alt, und viele der Bäume neigen sich in Richtung Fahrbahn. Gerade bei Schneedruck und Wind kann es so zu Astbrüchen kommen.

Darüber hinaus sind viele Bestände zu dicht bewachsen, der Bewuchs reicht auf Nachbargrundstücke oder die Bäume und Büsche sind krank.

Was entfernt wird, haben die Mitarbeiter des Straßenmeisterbezirks bei zweimal jährlich durchgeführten Baumschauen in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Revierförster und der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamts in Mosbach entschieden.

Durch die Eingriffe wird eine Verjüngung des Bestandes erreicht: Gesunde Bäume werden freigestellt, Gebüsche „auf Stock“ gesetzt. Fahrbahnnahe Bäume werden hingegen meist entnommen, damit von der Straße abkommende Fahrzeuge nicht frontal gegen diese Pflanzen prallen.

Die bisher gemachten, durchweg positiven Erfahrungen solcher Gehölzpflegemaßnahmen zeigen eine schnelle Erholung der Vegetation, auch wenn die Eingriffe von Betrachtern zunächst als zu umfassend empfunden werden. Nach zwei Jahren ist in der Regel wieder ein üppiger Bewuchs vorhanden, und die Verkehrssicherheit wurde deutlich erhöht.

Zum Thema