Neckar-Odenwald

Gesundheit an Leib und Seele

Jetzt im Herbst, wenn die Tage kürzer werden und es früher dunkel ist, haben viele von uns das Bedürfnis, für ihren Körper etwas Gutes zu tun: fit zu werden oder zu bleiben in der dunkleren Jahreszeit, durch Sport im Verein, Hometrainer oder Fitnessstudio…

Wer etwas für seine Gesundheit tut, der fühlt sich wohler, auch wacher! Nicht wenige verfolgen dieses Ziel der körperlichen Fitness verbissen und sind ausgesprochen streng mit sich selbst. Anderen fällt es dagegen schwer, sich aufzuraffen….

Bei all diesen Fitnessanstrengungen übersehen wir aber oft, dass wir Menschen nicht nur aus unserem Körper bestehen. Unsere Person, unsere Persönlichkeit, alles was uns ausmacht, ist mehr als unser Körper. Diesen anderen, uns innewohnenden Part, nennen wir „die Seele“. Auch unsere Seele möchte gesund bleiben oder gesund werden und so ist es lohnenswert, wenn wir beides beachten: Körper und Seele!

Welches Trainingsprogramm kann mir dabei nützlich sein? Einige Fragen, die mir vor allem in Krisenzeiten meines Lebens begegnet sind, konnten mir dabei helfen: Was macht mein Leben sinnvoll? Kann ich mich annehmen, so wie ich bin? Wofür lohnt es sich zu leben? Was ist wirklich wichtig angesichts des unausweichlich näher rückenden Ende meines Lebens? Was ist nach dem Tod? – wenn diese Fragen näher an mich heranrücken, und die Stimmung im Herbst stellt sie uns oft hart vor Augen, dann gilt es sie nicht wegzuschieben, sondern sie wach anzuschauen. Und wenn ich tragfähige Antworten auf diese existenziellen Fragen finde, kann ich in einem seelischen Gleichgewicht gut leben. Um dieses Ziel erreichen zu können, gibt es auch verschiedene Trainingsangebote wie zum Beispiel die Stille zu suchen, ein gutes Buch zu lesen und nicht zuletzt der Austausch mit vertrauten Menschen. Es lohnt aber auch auf jeden Fall, immer wieder neu die Frage nach Gott für sich selbst zu stellen. Dabei kann es geschehen, dass ich selbst erkenne und erfahre, wie wertvoll meine Person in den Augen Gottes ist und dass er eine sehr persönliche Beziehung zu mir aufbauen möchte!

Ich möchte uns alle dazu ermutigen immer wieder neu beides in den Blick zu nehmen: Körper und Seele, denn sie bilden eine Einheit. Diesen lebenslangen Trainingsweg gilt es mutig zu gehen. So mancher Kurswechsel, manche Wegkorrektur wird vielleicht nötig sein, um das Ziel zu erreichen. So wünsche ich Ihnen und uns allen von ganzem Herzen Gesundheit an Leib und Seele!

Lucia Eller, Gemeindereferentin in der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach

Zum Thema