Neckar-Odenwald

Freude teilen macht Freude

Viel Glück und viel Segen, das wünsche ich Ihnen, liebe Leser, zu Beginn des neuen Jahres. Mit Segen meine ich dabei all das, was wir nicht kaufen, nicht machen können. Zufriedenheit, Freude, Gesundheit. Diese wichtigen Segensgaben sind Geschenke, die wir uns nicht verdienen können, die nicht immer verfügbar sind, auf die wir keinen Anspruch haben. Trotzdem glaube ich, dass wir den Segen in unser Leben einladen können. Wir können die Zufriedenheit vergrößern, indem wir öfter dankbar sind. Indem wir unseren Blick mehr auf das richten, was gut und gelungen ist und weniger auf die Defizite. Dankbarkeit entsteht, wenn ich die Geschenke meines Lebens nicht für selbstverständlich halte, sondern sie eben als Geschenke annehme. Ich sehe die roten Wölkchen beim Sonnenaufgang an einem kalten Wintertag und sage Danke. Ich höre den freundlichen Gruß der Nachbarin – Danke. Der Hefeteig für den Sonntagszopf ist gut aufgegangen – Danke. In meiner Wohnung oder im Büro muss ich nicht frieren – Danke. Dankbarkeit hilft zur Zufriedenheit.

Und wie lade ich die Freude ein? Das Einzige, das sich vermehrt, wenn ich es teile, ist die Freude, sagt ein weiser Spruch. Also ist der Weg zu mehr Freude, sie zu teilen, auszuteilen. Durch ein Lächeln, ein freundliches Wort, eine hilfsbereite Geste, ein kleines Geschenk. Das funktioniert freilich nur, wenn ich schon beim Verschenken der Freude selbst Freude habe, es absichtslos tue und nicht, weil ich Dankbarkeit oder eine Gegenleistung erwarte. Helfen, Schenken und Freude teilen macht Freude. Das ist genug.

Wie wir die Gesundheit stärken und erhalten können, muss ich Ihnen an dieser Stelle nicht erklären. Da gibt es genug Ratgeber, Bücher und Tipps. Nur einen Gedanken zur Gesundheit möchte ich ihnen mitgeben: Gesundheit ist auch Einstellungssache. Bin ich wegen eines Schnupfens oder eines gebrochenen Beines kein gesegneter Mensch mehr? Kann ich nicht auch mit einer Gehbehinderung oder Herzproblemen den Segen meines Lebens spüren und selbst zum Segen für andere werden?

Viel Glück und viel Segen, Zufriedenheit, Freude und Gesundheit, das wünsche ich Ihnen. Laden Sie den Segen in Ihr Leben ein! Zum Behalten und Genießen – und auch zum Austeilen.

Regina Köhler, Referentin für Frauenpastoral und Kindergartenpastoral, Buchen

Zum Thema