Neckar-Odenwald

Holzwirtschaft in der Corona-Krise Neue Strategien gefragt / Gedrosselte Produktion der Sägewerke verzögert Aufarbeitung des Sturmholzes

Förster müssen kreativ werden

Archivartikel

Neckar-Odenwald-Kreis.Das Corona-Virus macht auch vor der Forstwirtschaft nicht halt. Vom weltweiten Zusammenbruch der Märkte und Lieferketten sind auch Waldbesitzer und Forstleute hierzulande immer stärker betroffen. Ganz besonders spürbar wird das jetzt bei der Aufarbeitung des Sturmholzes, das zu überwiegenden Teilen aus Fichte besteht. Normalerweise ist diese als Bauholz sehr gut nachgefragt, doch nun stockt

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3451 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema