Neckar-Odenwald

Faire Woche startet Aktionen im gesamten Landkreis geplant / Buchen beginnt im Rahmen von „Genieß’ dei Buche“ diesen Freitag

„Fair statt mehr – fair handeln für ein gutes Leben“

Archivartikel

Neckar-Odenwald-Kreis.Im Frühsommer hatte sich der Neckar-Odenwald-Kreis aufgemacht, eine Zertifizierung als „Fairtrade-Landkreis“ im Rahmen der „Fairtrade-Towns“-Kampagne zu erreichen. Im Neckar-Odenwald-Kreis sind zudem verschiedene Initiativen schon seit Jahren aktiv, um den fairen Handel zu unterstützen. Die Stadt Buchen ist seit 2013 und Osterburken seit 2020 als „Fairtrade-Town“ anerkannt. Die Große Kreisstadt Mosbach befindet sich derzeit im Bewerbungsprozess. Darüber hinaus sind sowohl das Burghardt-Gymnasium in Buchen (seit 2016) wie auch die Ludwig-Erhard-Schule in Mosbach (seit 2020) als „Fairtrade-Schools“ ausgezeichnet. In Mosbach, Buchen und Osterburken gibt es jeweils sehr engagierte Weltläden.

Für eine Zertifizierung als „Fairtrade-Landkreis“ müssen verschiedene Kriterien erfüllt werden, die sich auf das Angebot und die Verwendung von Produkten aus fairem Handel beziehen. Die jährlich stattfindende Faire Woche, eine Aktion von „Fairtrade Deutschland“, bildet in diesem Jahr deshalb einen ersten wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum „Fairtrade-Landkreis“.

Die Faire Woche vom 11. bis zum 25. September lebt von Aktionen, die lokale Gruppen und Organisationen wie Weltläden, „Fairtrade-Towns“, kirchliche Gruppen und „Fairtrade-Schools“ durchführen. Mit einer ersten kreisweiten Mitmachaktion im Neckar-Odenwald-Kreis machen verschiedene Initiativen auf das Thema der Fairen Woche „Das gute Leben“ aufmerksam. Bürger werden dazu aufgerufen, sich selbst über folgende Fragen Gedanken zu machen: „Was brauche ich, um ein gutes Leben führen zu können? Was kann ich dazu beitragen, um möglichst vielen Menschen auf dieser Erde ein gutes Leben zu ermöglichen?“ Ganz nach dem Motto „Fair statt mehr – fair handeln für ein gutes Leben“: Die Antworten sollen dann auf einer interaktiven Pinnwand oder in einem Schaufenster gesammelt werden.

Bereits an diesem Freitag, 11. September, startet Buchen und der dortige Weltladen bei „Genieß’ dei Buche“ mit einem interaktiven Aktionsstand zu „Das gute Leben für Alle“. Im gesamten Zeitraum informieren zudem die Weltläden in Mosbach, Osterburken und Buchen über die Faire Woche und rufen Bürger zur Mitmachaktion auf. Auch die Stadt Osterburken nimmt an der Fairen Woche teil. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, im Rathaus und im Römermuseum mittels Karteikarten Gedanken aufzuschreiben und an eine Stellwand zu pinnen. Auch das Gasthaus Schwanen und die Metzgerei Hofmann in Osterburken nehmen mit einer Aktion an der Fairen Woche teil und freuen sich über Besuch der Bürger. Darüber hinaus gestaltet die Kirchengemeinde Walldürn am Sonntag, 13. September, um 10.30 Uhr einen Wortgottesdienst zum Thema der Fairen Woche in Rippberg.

Im Landratsamt in Mosbach wird es in der kommenden Woche für Mitarbeiter die Möglichkeit geben, sich in der Frühstückspause bei einem fair gehandelten Kaffee über das Thema zu informieren und seine eigenen Gedanken auf einer partizipativen Pinnwand festzuhalten. Organisiert wird die Aktion von Kreisentwicklerin Lisa-Marie Bundschuh, die das Projekt federführend betreut. „Es geht uns darum, für die Nutzung und den Konsum fair gehandelter oder regionaler Produkte im geschäftlichen wie im privaten Umfeld zu sensibilisieren“, betont Bundschuh zum Start der Woche. Zudem sind alle Interessierten zwischen 15 und 25 Jahren aufgerufen, an der „Fair Challenge“ teilzunehmen. Zwischen 14. und 25. September müssen insgesamt fünf Aufgaben gelöst werden. Es werden Preise im Wert bis zu 500 Euro verlost.

Zum Thema