Neckar-Odenwald

Obst- und Gartenbau Zweiwöchiges Ausbildungsprogramm

Fachwartkurs abgeschlossen

Archivartikel

Neckar-Odenwald-Kreis.Mit Corona-bedingter Verzögerung hat das Landratsamt in Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL) die diesjährige Ausbildung zum Fachwart in Obst und Garten abgeschlossen. Mit zahlreichen Fachleuten wurde ein zweiwöchiges Ausbildungsprogramm angeboten, das von den Teilnehmern mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Nicht nur Theorie, sondern auch ausreichend Praxis standen auf dem Lehrplan. Die 24 angehenden Fachwarte im Alter von 19 bis 62 Jahren wurden von Gärtnermeister Peter Burger vom Julius Kühn-Institut in die Theorie des Obstbaus eingeführt. Auf verschiedenen Grundstücken konnten sie dann das Gelernte an drei Tagen unter Anleitung von Burger sowie mit Helfern der Fachwartvereinigung in die Praxis umsetzen. Unter anderem wurde das Veredeln von Obstgehölzen erlernt. Auf dem Ausbildungsplan stand auch der Ziergarten und Informationen zu Gartenwerkzeugen. Über allgemeines Wissen im Gemüsebau mit ausgiebigem Skript wurden die Teilnehmer von Heike Sauer, Gartenbauingenieurin an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt Heidelberg, informiert. Auch aktuelle Themen wie Bienen, tierische Schädlinge, Unfallverhütung und Kräuter wurden thematisiert und stießen bei den Gartenfreunden auf reges Interesse. Besonders ausgiebig wurde das Thema Pflanzenschutz von Referent Gerhard Steinecke vom Land-ratsamt Karlsruhe behandelt.

Blick hinter die Kulissen

Im Zuge der Ausbildung hatten die Teilnehmer zudem die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Mosterei der Firma Falter in Heddesbach zu schauen. In einem Ausflug zum Botanischen Obstgarten Heilbronn lernten die Teilnehmer auch vieles über alte Obstbäume. Neu in diesem Jahr war ein Tageskurs über Baumpflege, in dem Allgemeinwissen vom Alleebaum bis zum Hausbaum vermittelt wurde.

Zum Thema