Neckar-Odenwald

Sturmtief „Sabine“ Integrierte Leitstelle zeigte sich leistungsfähig

Europäischer Tag des Notrufs am 11.2.

Neckar-Odenwald-Kreis.Rund 300 Notrufe über die Nummer 112 in sechs Stunden. Das ist die Bilanz der Integrierten Leitstelle des Neckar-Odenwald-Kreises nach dem Sturmtief „Sabine“. Entgegengenommen haben diese Anrufe dann bis zu vier Disponenten, die vor allem im zweiten Teil der Nacht von Sonntag auf Montag in der mit zusätzlichen Disponenten verstärkten Leitstelle alle Hände voll zu tun hatten. Über 400 Kräfte vor allem von den Freiwilligen Feuerwehren, aber auch von DRK, THW und den Straßenmeistereien wurden so in Gang gesetzt. Betrieben wird die Leitstelle vom Neckar-Odenwald-Kreis in Kooperation mit dem DRK-Kreisverband Mosbach.

„Am Anfang einer schnellen Rettung steht die schnelle Alarmierung“, betonen daher Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr und der Geschäftsführer des Mosbacher DRK-Kreisverbands Steffen Blaschek. Dies gelinge aber nur, wenn die Notrufnummer „112“ überall in der Bevölkerung bekannt sei. Deshalb weisen beide anlässlich des Europäischen Tags des Notrufs am 11.2. hierauf noch einmal hin. Denn nur wenn diese Nummer gewählt wird, könne der Mitarbeiter in der Leitstelle die richtigen Fragen stellen und falls notwendig, die Ersthelfer vor Ort bei lebensrettenden Sofortmaßnahmen anleiten und begleiten.

Wichtig seien aber auch Erste-Hilfe-Kenntnisse, ergänzt Blaschek: „Ein Rotkreuzkurs dauert einen Tag, kann aber unter Umständen Leben retten.“ Damit die Retter schnell zum Einsatzort kommen können, sollte jeder Autofahrer zudem die Regel der Rettungsgasse kennen: Fahrzeuge auf der linken Spur nach links ausweichen, Fahrzeuge auf den anderen Spuren nach rechts - dann kommen die Rettungsfahrzeuge schnell voran.

Der 11. Februar eines jeden Jahres ist europaweit der „Tag des Notrufs“. Über die Nummer 112 können in allen EU-Staaten Notrufe kostenlos sowohl von Festnetzanschlüssen als auch von Mobiltelefonen (mit SIM-Card) abgesetzt werden. Mobilfunknutzer in Deutschland können auch dann einen Notruf absetzen, wenn das eigene Mobilfunknetz nicht verfügbar ist. In diesem Fall wird der Notruf automatisch über ein fremdes verfügbares Mobilfunknetz abgesetzt.

Zum Thema