Neckar-Odenwald

Platz saniert Der Friedhofsvorplatz am gemeinsamen Friedhof von Balsbach und Wagenschwend wurde neu gestaltet

Einsegnungshalle barrierefrei erreichbar

Archivartikel

Balsbach/Wagenschwend.Ein lang ersehnter Wunsch der beiden Ortschaften ist in Erfüllung gegangen. Der Friedhofvorplatz am gemeinsamen Friedhof der Limbacher Ortsteile Balsbach und Wagenschwend wurde neugestaltet und von Bürgermeister Thorsten Weber und Bauamtsleiter Georg Farrenkopf im Beisein einiger Gäste offiziell ab- und in Betrieb genommen. Von der bauausführenden Firma Meny Bau nahm der Geschäftsführer Edwin Fehr an der Abnahme teil.

Der zuvor unansehnliche, von vielen Senkungen gekennzeichnete Platz aus Waschbetonplatten wurde vollständig neugestaltet. Für den Vorplatz wählte man mit einem anthrazitfarbenen Pflasterstein bewusst einen hochwertigeren Stein aus. Dieser wurde unter dem überdachten Teil der Einsegnungshalle durch farblich stimmige Platten ergänzt.

Der ehemalige Höhenversatz beziehungsweise die alte Stufe wurden vollständig entfernt. So kann jetzt barrierefrei von der Einsegnungshalle ins Friedhofsgelände gegangen werden. Gerade für ältere Menschen eine große Erleichterung.

Die neu entstandenen Höhen an den Übergängen zu der Rasenfläche wurden mit Oberboden egalisiert und frisch eingesät. Der neue Vorplatz wurde zudem mit zwei Pollern und Sandsteinfindlingen gegen das Befahren mit Fahrzeugen abgesperrt. Im Zuge der Neugestaltung musste auch die krumm gewachsene Blautanne weichen, die durch einen Amberbaum ersetzt wurde.

Die Bauarbeiten wurden an die Firma Meny Bau aus Mosbach zum Angebotspreis von 23 762,60 Euro vergeben. Diese verlegte circa 180 Quadratmeter Pflastersteine und circa 30 Quadratmeter Platten. Der Platz wurde anschließend an die bestehenden Wege angeglichen. „Auch wenn wir mit der Maßnahme spät im Jahr auf den Markt gekommen sind, wurden die Arbeiten umgehend von der Firma Meny in Angriff genommen und pünktlich zu Allerheiligen zu aller Freude fertiggestellt“, dankte Thorsten Weber der bauausführenden Firma.

Die Farbgebung der Einsegnungshalle wurde durch den Bauhof der Gemeinde Limbach bereits im Vorfeld der Maßnahme im Sinne eines Gesamtbildes überarbeitet. „Mein Dank geht hier an unser schlagkräftiges Bauhofteam und an unseren Bauamtsleiter für die geleisteten Arbeiten, die sich wirklich sehen lassen können“, so der Bürgermeister zum Schluss seiner Worte. Edwin Fehr dankte der Gemeinde für den Auftrag und für die bei dieser Maßnahme erneut gute und reibungslose Zusammenarbeit.

Zum Thema