Neckar-Odenwald

Beim Katzenbuckel Das Schneetreiben hat am Wochenende für regen Betrieb gesorgt / Polizei musste Einhaltung der Corona-Verordnung kontrollieren

Bürgermeister veranlasste Sperrung der Zufahrtsstraße

Waldkatzenbach.Das Schneetreiben hat am Wochenende für regen Betrieb am Katzenbuckel gesorgt. Bereits am Samstag kamen nach Angaben der Polizei rund 400 bis 500 Menschen nach Waldbrunn. Die zur Überwachung angeforderte Streife des Polizeireviers Mosbach stellte fest, dass die ausgewiesenen Parkplätze am Katzenbuckel sowie die komplette Katzenbuckelstraße mit Fahrzeugen zugeparkt waren. Die Hygienevorschriften gemäß der Corona-Verordnung wurden aber weitestgehend eingehalten. Auf eine Sperrung des Rodelhanges wurde daraufhin verzichtet.

Einen Tag später verschärfte sich die Lage und Waldbrunns Bürgermeister Markus Haas sah sich dazu gezwungen, die Zufahrt zum Katzenbuckel und zum Sportgelände in Waldkatzenbach zu sperren. Nachdem bereits um die Mittagszeit der Verkehr zum Erliegen kam, potenzielle Wintersportler keine regulären Parkplätze mehr fanden und ihre Fahrzeuge daher auf frisch eingesäten Feldern, auf Wiesen, Weiden, in Hofeinfahrten oder Bushaltestellen abstellten, um zu Fuß zu den Rodelhängen zu gelangen, folgte um 13 Uhr die Sperrung.

Alles zugeparkt

Darüber hinaus waren die Straßen und Wege so eng zugeparkt, dass der Bauhof der Gemeinde nicht mehr mit seinen Räum- und Streufahrzeugen gegen die Glätte vorgehen konnte und stattdessen – teilweise von Hand – Schnee und Eis beseitigen mussten. Auch Rettungsfahrzeuge hatten teilweise keine Möglichkeit, den Katzenbuckel in angemessener Hilfsfrist zu erreichen. Sogar aus dem Raum Bad Mergentheim waren Autos in den Odenwald gefahren. Neben zahlreich liegengebliebenen Fahrzeugen, die bei Ausweismanövern festgefahren wurden, kam es auch wieder zu diversen Unfällen.

Trotz der Sperrung und den eigens aufgestellten Schildern mit Verweis auf die Corona-Verordnung strömten viele Erholungsuchende – junge Familien, aber auch junge Erwachsene – zur höchsten Erhebung des Odenwalds. Laut der Polizei musste am Sonntagmittag erneut eine Streife vor Ort die Lage kontrollieren und auf die Einhaltung der Abstandsregelung hinweisen. Nach der Sperrung habe sich die Lage jedoch normalisiert, erklärt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Heilbronn.

Sollten die winterlichen Verhältnisse anhalten, bleibt die Sperrung in den kommenden Tagen aufrechterhalten. Es sind dann die Parkplätze am Sportplatz sowie am Katzenbuckelsee nicht erreichbar. pol/hof

Zum Thema