Neckar-Odenwald

Kreisimpfzentrum Zum Start am 22. Januar stehen zunächst nur 180 Impfdosen pro Woche im KIZ zur Verfügung / Geimpft wird nur nach Anmeldung

„Auf Verdacht“ zum Zentrum gehen bringt nichts

Neckar-Odenwald-Kreis.Aufgrund der landesweiten Verschiebung des Termins startet das Kreisimpfzentrum Mosbach erst am Freitag, 22. Januar. Es gibt sechs parallele Impfstraßen, in denen bis zu 750 Personen pro Tag geimpft werden können – wenn es ausreichend Impfstoff gibt. Weil derzeit nur Impfstoff für 180 Personen pro Woche zur Verfügung steht, wird mit nur zwei Impfstraßen und einer Schicht an zwei Tagen pro Woche gestartet.

Wann beginnen die Impfungen?

Die ersten Impftage werden Freitag, 22. Januar, und Samstag, 23. Januar, sein, jeweils mit einer zunächst noch reduzierten Impfzeit von 8 Uhr bis 15.30 Uhr. Ab der darauffolgenden Woche sollen zunächst immer am Mittwoch und Samstag Impftage sein. Die nächsten Termine finden deshalb am Mittwoch, 27. Januar, und am Samstag, 30. Januar, statt. Sofern mehr Impfstoff zur Verfügung steht, kann die Kapazität jederzeit bis zum Volllastbetrieb gesteigert werden.

Wie bekommt man einen Termin?

Termine im Kreisimpfzentrum Mosbach können voraussichtlich ab Dienstag, 19. Januar, gebucht werden. Anmeldungen sind ausschließlich über die Servicehotline des Landes (Rufnummer 116 117) oder online möglich (www.impfterminservice.de). Momentan bekommt man auf dieser Seite nur die Zentralen Impfzentren angezeigt. Das Kreisimpfzentrum Mosbach wird erst sichtbar, wenn es vom Land freigeschaltet ist, also ab 19. Januar. Das Landratsamt selbst oder das Kreisimpfzentrum dürfen keine Termine vergeben, vermitteln oder verlegen. Bei der Anmeldung werden gleichzeitig die Termine für die Erstimpfung und für die Zweitimpfung vergeben. Bei der telefonischen oder Mail-Anmeldung erhält man einen sechsstelligen Code, den man zur Impfung mitbringen muss.

Wer wird geimpft?

Eine Impfung erfolgt nur bei denjenigen Personen, die eine Bestätigung haben, den Code dabei haben und sich über ihren Personalausweis ausweisen können. Es gilt eine Prioritätenliste, welche in der Coronavirus-Impfverordnung des Bundes festgelegt wurde und in drei Gruppen aufgeteilt ist: Personengruppen mit höchster Priorität (zum Beispiel über 80-Jährige), Personen mit hoher Priorität und Personen mit erhöhter Priorität.

Brauche ich einen Impfpass?

Wer einen Impfpass besitzt, kann diesen zum Termin mitbringen und erhält nach der Impfung einen Vermerk im Pass. Er ist aber nicht unbedingt nötig.

Darf mich jemand begleiten?

Begleitpersonen des zu Impfenden erhalten ebenfalls Zutritt. Beim Eintritt wird Fieber gemessen.

Was machen die mobilen Teams?

Ergänzend zur Impfung im Kreisimpfzentrum wird es auch im Neckar-Odenwald-Kreis zunächst zusätzlich zu dem mobilen Team aus dem Zentralen Impfzentrum Heidelberg (ZIZ) ein weiteres mobiles Team geben, später zwei Teams, das die Pflegeheime anfährt. Dieses mobile Team kann dann mit dem derzeit in Aussicht stehenden Impfstoff weitere 300 Personen pro Woche impfen.

Bekomme ich eine Bescheinigung über die Impfung?

Wer geimpft wurde erhält einen vermerk im Impfpass oder eine entsprechende Bescheinigung.

Kann man einfach so kommen?

Wer sich impfen lassen möchte und ohne Vorsprache „auf Verdacht“, also ohne die genannten Voraussetzungen kommt ,hat keine Chance. Er wird nicht geimpft.

Kommt jeder dran?

Jeder, der geimpft werden will, wird auch geimpft. Es können aber nicht alle gleichzeitig drankommen und es wird zwangsläufig eine Zeit lang dauern, so Landrat Brötel, der um Geduld bittet. sab/lra

Zum Thema