Mudau

Golf Auf dem Mudauer Golfplatz spielten 48 Teilnehmer um Spendengeld für die Deutsche Krebshilfe

Weißer Ball fliegt erfolgreich für den guten Zweck

Archivartikel

Das Wetter hätte nicht besser sein können, der Mudauer Golfplatz war – bis auf ein paar unvermeidliche Trockenstellen in den Rasenflächen – in sein bestes Gewand gekleidet, die Stimmung unter den 48 Golferinnen und Golfern, die um den Einzug ins Bundesfinale der Golf-Wettspiele zugunsten der Deutschen Krebshilfe am 5. Oktober im Golf Club Altenhof angetreten waren, konnte als euphorisch bezeichnet werden.

Kein Wunder, denn die Bruttosiegerinnen und der Bruttosieger sowie die Sieger der drei Nettoklassen aus 115 Vorrundenturnieren hatten sich in rund 40 lokalen Turnieren bereits für dieses eine von insgesamt drei Regionalturnieren auf dem kostenlos vom Golfclub Mudau zur Verfügung gestellten Platz qualifiziert und alle hatten ihren sportlichen Status halten oder sogar noch ausbauen können.

Wie Christian Greiten, Referent für Sport-PR und Primärprävention bei der Stiftung Deutsche Krebshilfe ausführte, erhalten die 38 Golf-Wettspiele erneut große Unterstützung. Damit könne der gesamte Spendenerlös unmittelbar der Deutschen Krebshilfe und ihrer Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe zugutekommen. Im vergangenen Jahr – so Christian Greiten weiter in seinen Ausführungen – hätten Deutschlands Golfer insgesamt 300 000 Euro zugunsten krebskranker Menschen gespendet, und man rechne auch in diesem Jahr mit einem ähnlichen Volumen.

Dank der lobenswerten Spendenbereitschaft engagierter Bürger und der Erlöse aus den bundesweiten Golf-Wettspielen könne sich die Deutsche Krebshilfe weiter dafür einsetzen, die bisher erzielten Fortschritte in der Krebsbekämpfung zu sichern und auszubauen. Zusammen mit Oliver Lichti als Vizepräsident des Golfclubs Mudau gratulierte er den Siegern des Tages gratulieren und ihnen ihre Preise übergeben.

Den Bruttosieg errangen unter den Damen Saskia Weegels vom Alpirsbach Golfclub mit 28 Bruttopunkten, weiter wurde ausgezeichnet Emilie Braun vom Golfclub Schloss Reichmannsdorf mit 17 Bruttopunkten. Bei den Herren siegte Fred Uhlig vom Golfclub Aberberg mit 35 Bruttopunkten, gefolgt von Bernd Frick vom Golfclub Alpirsbach mit 21 Bruttopunkten auf Platz 2. Den Nettosieg der Klasse A errang Charline Kuchenmeister vom Golfclub München Valley, gefolgt von Heiko Schmitt vom Golfclub Hassberge, in der Klasse B siegte Christine Müller vom Golfplatz Rothenburg vor Norbert Kandziora von der Fränkischen Schweiz und in der Klasse C Robert Wölzlein vom Golfclub Ansbach vor Brigitte Jaekel vom Golfclub Zollmühle. L.M.