Mudau

Treffen in Mudau Angehörige des Jahrgangs 1948/49 kamen in froher Runde zusammen

Viele Erinnerungen ausgetauscht

Archivartikel

Mudau.Das bereits 6. Klassentreffen des Mudauer Jahrgangs 1948/49 hatte das Planungsteam mit Helmut Klutz, Rolf Link, Maria Laber, Karin Lindegger, Klemens Scheuermann und Wolfgang Schork unter den Slogan „70 Jahre – na und!“ gestellt.

Entsprechend flott trafen sich 14 ehemalige Schulkameraden am Samstag beim Rathaus, ihrem ehemaligen Schulhaus, zum Erinnerungsfoto, um sich gleich anschließend zum Mittagessen in die Waldkatzenbacher Turmschenke direkt am Fuße des Katzenbuckels aufzumachen.

Als „Entree“ gab es nach der Begrüßung durch Helmut Klutz einen Sektempfang, und zum Hauptgang tauschte man schon die ersten Erinnerungen aus. Um die Kalorien in Schach zu halten, ging es bei herrlichem Wetter zum Höhentraining auf den Katzenbuckel.

Am Nachmittag füllte der überaus rüstige Trupp seine Kraftreserven dann im Mülbener „Café Weiss“ mit Kaffee und Kuchen auf. Einige ehemalige Mitschüler sind leider schon verstorben, doch nicht vergessen. Zu ihrem Gedenken legten die KlassenkameradInnen Blumen auf ihre Gräber in den Friedhöfen von Strümpfelbrunn und Mudau.

Eine Fotoshow mit Erinnerungen von der Einschulung bis hin zu Fastnachtsumzügen, die Klemens Scheuermann zusammengestellt hatte, bereicherte das gemütliche Beisammensein nach dem Abendessen im Mudauer „Café Waldfrieden“. Alle waren sich einig, dass dieses Treffen als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung bleibt und man die Zeit bis zum nächsten Wiedersehen von fünf auf drei Jahre verkürzen sollte. „Schau’n mer mal!“ meinten die Mudauer und trafen sich am nächsten Morgen zum Frühstück bei „Leo’s“, um dann gemeinsam den örtlichen Bauernmarkt zu besuchen. L.M.