Mudau

Königsfeier Schützenverein Schloßau zeichnet Vereinsmeister aus und ehrt langjährige Mitglieder

Klaus Benig neuer Schützenkönig

Archivartikel

Schloßau.Seiner Historie Rechnung

tragend, hatte der Schützenverein seine Mitglieder und Gäste in das schmucke Schützenhaus eingeladen, um gemeinsam im Rahmen der Königsfeier die neuen Würdenträger zu inthronisieren.

Besonders erfreut zeigte sich Oberschützenmeister Walter Friedel ob der guten Resonanz seitens der Mitglieder und die Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteherin Tanja Schneider, den Ehrenmitgliedern Johann Friedel und Karl Heinz Hemberger sowie den noch amtierenden Würdenträgern Wolfgang Hofmann als Schützenkönig und Julia Galm als Jungschützenkönigin.

Auch nach 95 Jahren seines Bestehens präsentiere sich der Schützenverein Schloßau mit seinem gemütlichen Schützenhaus und der stets auf dem neuesten Stand befindlichen Schießanlage als lebendiger Teil des Gemeinwesens. So Bürgermeister Dr. Rippberger in seinem Grußwort, in dem er auch hervorhob, dass der Verein nach wie vor besonders der Jugend eine Heimat biete, was nicht nur die herausragenden sportlichen Erfolge von Eva Rösken, geb. Friedel, dokumentieren.

Auch Ortsvorsteherin Tanja Schneider hob die überregional positive Ausstrahlung der sportlichen und gesellschaftlichen Leistungen des Traditionsvereins hervor und bezeichnete den heimischen Schießsport als festen und anerkannten Bestandteil im Gemeindeleben.

Rückblickend erinnerte Walter Friedel an die neuesten Erfolge des Vereins auf Kreisebene. So wurden beim Kreiskönigsschießen Hermann Hogen zweiter Ritter, Julia Galm Kreisjugendschützenkönigin und Jonas Marat zweiter Prinz.

Beim Schießen um den Kreispokal belegte die erste Mannschaft einen ersten Platz mit hervorragenden 1143 Ringen in der Aufstellung mit Julia Galm, Martin Hemberger und Lena Grimm-Esposito.

Höhepunkt des Vereinsjahres

„Die Königsfeier ist der Höhepunkt des Vereinsjahres und auch ein Dankeschön des Vereins an seine Mitglieder für ihren Einsatz, sei es die Teilnahme an Rundenwettkämpfen, Meisterschaften oder Arbeitseinsätzen am und im Schützenhaus“, betonte der Oberschützenmeister vor der Bekanntgabe der neuen Würdenträger.

Den Titel eines Jungschützenkönigs sicherte sich Jannes Friedel, gefolgt von Julia Galm als erster und Julian Münch als zweiter Prinz.

Den Titel eines Schützenkönigs bei den Aktiven erkämpfte sich Klaus Benig, dem Martin Hemberger als erster und Johann Friedel als zweiter Ritter für ein Jahr zur Seite stehen. Neuer Schwarzritter wurde Helmut Balles.

Für ihre langjährige Treue zum Schützenverein wurden mit Ehrennadeln und Urkunden durch den Verein, durch den Badischen und den Deutschen Sportschützenbund geehrt für 25 Jahre Mitgliedschaft Claudia Grimm, Roland Grimm und Robin Maurer, und für 40 Jahre Mitgliedschaft Michael Laaber, Bruno Münch und Albrecht Trunk.

Schießleiter Michael Hemberger zeichnete die Vereinsmeister aus: Disziplin Luftgewehr Martin Hemberger (Herren I), Jonas Marat (Jugend II männlich) und Julia Galm (Jugend weiblich), Disziplin Luftpistole aufgelegt Ottmar Büchler (Senioren II männlich) und Karl Heinz Hemberger (Senioren III männlich) sowie Disziplin Luftgewehr aufgelegt Wolfgang Friedel (Senioren III männlich).

Oberschützenmeister Walter Friedel dankte abschließend der Königsfeier allen, die sich für die Interessen des Vereins bei den verschiedensten Anlässen eingesetzt hatten.

Dies gelte insbesondere für die Maßnahmen an den Kugelfängen der KK-Stände und der Erweiterung der elektronischen Luftgewehr-/Luftpistolen-Stände. L.M.