Mudau

In Steinbach Bezirksversammlung der Kolpingsfamilien

Erfahrungsaustausch und neue Impulse

Steinbach/Hardheim.Erfahrungsaustausch und neue Impulse für die Vereinsarbeit bildeten die Eckpfeiler der Bezirksversammlung der Kolpingsfamilien, die in der Steinbacher Grundschule stattfand. Bezirksvorsitzende Sandra Röckel begrüßte Vorstandsvertreter der Kolpingsfamilien aus Steinbach, Mudau, Buchen, Walldürn, Erfeld, Hardheim, Hettingen und Osterburken. Nach dem geistlichen Impuls wartete Alexandre Ost (Hardheim) als Vertreter des Diözesan- und Landesvorstands mit Informationen aus Freiburg auf, ehe sich mit Robert Mai der neue Bildungsreferent für den nordbadischen Bereich vorstellte. Schließlich stellten die Vertreter der einzelnen Kolpingsfamilien ihre Aktivitäten vor. Daraus ging die Vielseitigkeit der Programme hervor: Mit Kolping-Stammtischen, Verkaufsständen an Märkten, sportlichen Treffs, Wanderungen, Auftritten eigener Theatergruppen sowie Angeboten für Familien wird der gesellschaftliche Teil abgedeckt; gleichsam kümmert man sich mit Heimatkalendern, Kreuzwegswanderungen oder Prozessionen um die Brauchtumspflege. Auch Maiandachten und der Kolping-Gedenktag gehören zum festen Bestandteil.

Wie Sandra Röckel erklärte, sei die Bezirksmaiandacht in Erfeld ein erfreulicher wie ansprechender Abend im Zeichen gemütlicher Geselligkeit gewesen; ein solches Format möge man weiter etablieren, auch um die Zusammenarbeit im Bezirk zu fördern. Dem nicht immer gegebenen Interesse der Jugend versuchen die Vereine mit Beteiligungen an örtlichen Ferienprogrammen zu begegnen; Ludwig Müller (Hettingen) und Alexandre Ost (Hardheim) verwiesen auf solide angenommene Angebote. Bezirksvorsitzende Röckel dankte für die zahlreichen Aktivitäten. ad