Mudau

Till Müller Von Mudau über Texas in den Deutschen Bundestag nach Berlin

Ein Blick hinter die Kulissen

Berlin/Mudau.Einen Blick hinter die Kulissen der großen Politik konnte Till Müller aus Mudau werfen: Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Nina Warken (CDU) leistete der 18-jährige Schüler, der das Burghardt-Gymnasium in Buchen besucht und im kommenden Jahr sein Abitur ablegen wird, ein einwöchiges Praktikum in Warkens Berliner Büro ab.

Müller und Warken kennen sich persönlich seit 2017. Die Parlamentarierin wählte den damals 16-jährigen Schüler, der zuvor ein komplexes Auswahlverfahren glänzend gemeistert hatte, als Stipendiaten des Bundestagswahlkreises Odenwald-Tauber für das 34. Parlamentarische Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congresses aus. Müller konnte ein Austauschjahr in den USA verbringen und besuchte in Dalworthington Gardens im US-Bundesstaat Texas die Arlington High School. Zu der Gastfamilie, die ihn mit offenen Armen aufgenommen hatte, hat er immer noch Kontakt: „Meine Gastfamilie war in diesem Jahr auf Europareise und besuchte mich in den Pfingstferien zu Hause in Mudau.“

Nach seiner Rückkehr kam der Gymnasiast wieder mit der Bundestagsabgeordneten Warken in Kontakt, die ihm zu dem damaligen Zeitpunkt spontan anbot, ein Praktikum in ihrem Bundestagsbüro abzuleisten. Etwas über ein Jahr später, just in der Haushaltswoche des Deutschen Bundestages und in der letzten Woche der Sommerferien, war es dann soweit: Till Müller stellte sich dem Berliner Team von Nina Warken vor, wurde begrüßt und lernte die Arbeit, die in einem Abgeordnetenbüro zu leisten ist, kennen.

Warken: „Ich freue mich darüber, wenn junge Menschen Interesse an der Politik haben und einen Einblick gewinnen können, wie Politik funktioniert.“

Untergebracht war Müller in einem Hotel etwas außerhalb Berlins. „Das war aber kein Problem“, lacht er, „nach 30 Minuten mit der S-Bahn und einem 20-minütigen Fußmarsch war ich im Bundestag. Ein besonderes Highlight waren die Plenardebatten, die ich direkt von der Besuchertribüne aus verfolgen konnte. Auch konnte ich die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen der Haushaltsgeneraldebatte live miterleben.“

Zum Abschluss nahm Müller gemeinsam mit vielen weiteren Schülern und Studenten, die ebenfalls in dieser Woche ein Praktikum bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion absolviert haben, an einer Diskussionsrunde mit dem Fraktionsvorsitzenden Ralph Brinkhaus, MdB, teil, die sich insbesondere um die Themen Klimaschutz und Steuerpolitik drehte.

Die Bilanz von Till Müller nach einer Woche im Deutschen Bundestag in Berlin fällt sehr positiv aus: „Das war super, das kann ich nur empfehlen.“