Mudau

Feuerwehr Donebach Rück- und Ausblick des Fördervereins

500 Euro für den Nachwuchsbereich

Archivartikel

Donebach.„Ohne die tatkräftige Unterstützung des Fördervereins wäre eine sinnvolle und zukunftsträchtige Nachwuchsarbeit nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich“, so Jugendleiter Klaus Hilbert im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Donebach.

Vorsitzender Franz Brenneis dankte den Mitgliedern und zahlreichen Helfern im Hintergrund für ihre ehrenamtliche Mithilfe bei den verschiedensten Anlässen und Veranstaltungen, denn nur dadurch habe man wieder die Jugend in der Abteilungswehr finanziell unterstützen können.

Als äußeres Zeichen für die Handlungsinhalte des Fördervereins überreichte Franz Brenneis dem Jugendleiter Klaus Hilbert einen Scheck in Höhe von 500 Euro zur Verwendung im Nachwuchsbereich und als kleines Dankeschön für den Verkauf der Jahreskalender.

Schriftführerin Annette Walz erinnerte an die Inhalte der Vorstandssitzungen und Aktivitäten. Kassenwart Siegfried Walz berichtete über einen zufriedenstellenden Kassenstand. Da Leo Damm und Edmund Götz bescheinigten eine einwandfreie Kassen- und Buchführung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Unter Punkt „Verschiedenes“ wurde die notwendige Satzungsänderung wegen der Erweiterung des Fördervereins auf Förderverein Feuerwehr Donebach/Mörschenhardt besprochen.

Vorsitzender Franz Brenneis regte zum Abschluss der Jahreshauptversammlung an, dass man mal wieder eine Fahrt nach Oybin ins Zittaugebirge zur befreundeten Feuerwehr unternehmen könnte. L.M.